Dienstag, 6. Juli 2010

"Frambois et pavot"

hört sich besser an als "Himbeere und Mohn"

Inspiriert von dem Mohn in der Butzebären-Peelingseife wollte ich das auch mal machen. Als leckeren Duft hatte ich noch Waldhimbeere. Leider habe ich mal wieder ein wenig zu tief in die Pigmenttütchen gegriffen, aber eigentlich ist die Seife genauso geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe: Fruchtig vom Duft, lecker von der Farbe und ein wenig Mohn sollen die Himbeer-Kernchen andeuten.

Ich befürchte, dass es färbenden Schaum geben wird. Aber: irgendwann gibt es auch bei mir einmal die perfekte Seife!

Das Rezept:
25 % Rapsöl
25 % Kokosöl
25 % Palmöl
20 % Olivenöl
5 % Mandelöl

gefärbt mit Titandioxid, DC Ultraviolett, DC Brilliantrosa, Zusatz von Blaumohn, PÖ Waldhimbeere (lecker!)

Kommentare:

  1. .... die ist absolut traumhaft schön !!!! Egal ob sie färbt oder nicht, sie sieht einfach nur toll aus.

    GLG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. Die Farbe ist ja ultrageil. Wenn die Seife färbt...was solls... bei der Farbe wär mir das egal. Supertoll!

    LG Anju

    AntwortenLöschen
  3. Echt Klasse, super getroffen die Farbe.
    Ich freu mich schon :-)

    LG Cristina

    AntwortenLöschen
  4. haha, diese Farbe färbt wie verrückt, hab mich beim ersten mal auch total vertan.
    Das Seifchen sieht aber total schön aus, nur der Mohn, später in der Dusche....nicht mein Fall.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen