Samstag, 2. Oktober 2010

"Mandarine/Papaya"

Eigentlich sollte es eine gelb und rot marmorierte Seife werden. Ich hatte noch je einen Rest PÖ Mandarine und einen Rest ertauschten PÖ Papaya-Duft.

Zum ersten Mal habe ich die Flüssigkeitsmenge um 10 % reduziert. Das war der Fehler. Ich habe beduftet, geteilt und gefärbt. Dann habe ich zuerst den größeren Anteil mit gelber Flüssigfarbe gefärbt, dann den kleineren Anteil mit roter Flüssigkeitsfarbe. Als nächstes den gelben Teil kurz durchpüriert und in die Form gegossen und ZACK war der rote Teil - noch nicht wieder durchpüriert - so fest, dass ich ihn fast am Löffel habe aus dem Gefäß ziehen können... Ratlosigkeit. So, nun ist die Seife eben nur einfach gelb. *pfft*

Damit sie nicht ganz so langweilig aussieht, habe ich sie mit dem Wellenschneider geschnitten. Zum stempeln ist sie nämlich schon viel zu fest geworden... Vermutlich wird das mein einziger Versuch gewesen sein, die Flüssigkeitsmenge zu reduzieren.

Rezept (nach einem Vorschlag von mama-niki aus dem Naturseifenforum )
Babassuöl 30 %
Reiskeimöl 25 %
Shea Butter 20 %
Mandelöl 15 %
Kakaobutter 10 %

ÜF 10 %
Duft PÖ Mandarine Shock und PÖ Papaya
gefärbt mit flüssiger Seifenfarbe gelb

Ein vernünftiger Name fällt mir für diese Enttäuschung nicht ein. Somit hat sie einfach den Namen nach den Düften erhalten.

Kommentare:

  1. sieht doch gut aus! Mir gefällt die Farbe und nach dem Rezept wird sie ganz toll waschen.

    liebe Grüße Dörte

    AntwortenLöschen
  2. Ich befürchte allerdings, dass sich die Farbe im Schaum wiederfinden wird... Meine Traumseife wäscht sich auch so gelb :-(

    GLG
    Dagmar

    AntwortenLöschen