Samstag, 12. Februar 2011

"Waiting for Spring"

Leider sind die Farben meiner letzten Seife nicht so leuchtend geblieben. Sie sehen nach der Gelphase doch ein wenig gedeckt aus und diese Farben erinnern nun so gar nicht an Frühling. Daher musste ich die Seife umbenennen in "Waiting for Spring".

Versehen habe ich sie mit meinem neuen Baumstempel. Ein Baum, der noch ein wenig kahl ist und somit auch gut in die Vorfrühlingszeit hinein passt.

Hier sind die ersten Fotos von der noch nicht aufgehübschten Seife


Die Farben auf dem Foto werden dem Original gerecht.

Dank Dörtes Tipp (erst den einen Seifenleim fertig machen, dann erst den zweiten beginnen und die zweite Schicht erst nach ca. einer Stunde auf die erste Schicht gießen - ich habe es noch über den Rücken eines Teigschabers gemacht) ist auch meine erste Schichtseife gelungen. Danke Dörte!

untere Schicht:
Babassu-, Oliven-, Walnuß- und grünes Avocadoöl (da drohte das MHD abzulaufen) zu je 12,49 %
gefärbt mit zusätzlich 2 TL Spirulinapulver
obere Schicht: 
Babassu- Oliven- Walnußöl zu je 12,49 %
Reiskeimöl 11,59 % (mehr war nicht mehr da!)
Mandelöl 1,00 % (mit irgendetwas musste ich ja auffüllen)

Gesamtfettmenge 1000 gr. 
beduftet mit PÖ ScentSationals Nofretete
ÜF 10 %

Kommentare:

  1. Der Stempel sieht wirklich klasse aus ... und die gedeckten Farben gefallen mir auch total gut.
    Noch ein Tip zur Schichtseife ... Man kann auch einfach einen Seifenleim trennen in unterschiedlich färben, den ersten Teil schonmal in die Form füllen, glatt streichen und anschließend ganz vorsichtig mit einem Löffel die zweite Schicht einfüllen. Dabei muss man nur aufpassen, dass man nicht zu schwunghaft arbeitet einfach den Seifenleim ganz langsam vom Löffel fließen lassen :o) So kann man sich die Arbeit mit dem zweiten Seifenleim sparen ;o)

    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  2. Die ist sehr schön und der Name aktuell und passend.
    Perfekt, würde ich sagen.
    Den Duft kenne ich nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, tun wir das nicht alle ... auf den Frühling warten ... wart, wart, wart ...
    Ich finde sie sehr schön und gelungen mit dem beneidenswert schönen Stempel und der Name passt hervorragend. Ja, manchmal müssen wir Seifenpanscher halt sehr flexibel und ein wenig erfinderisch sein und das bist Du ja!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. ... ich finde die Farbe sehr schön. Passt echt gut, wie der Baum aus der Erde wächst. Bei mir muss die Schicht ja schräg sein, ich mag nix, was so ordentlich aussieht. Hab halt einen Knall, was solls.

    GLG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde, sie wirkt gerade durch die eher sanft-erdige Farbgebung etwas verträumt...so wie die Natur jetzt an den ersten hellen und weniger kalten Tagen noch wie im Winterschlaf zu verharren scheint.

    Meine Krokusse ziehen es im Moment auch noch vor, die Spitzen unterhalb der wärmenden Erdoberfläche zu belassen. Genau wie unsereins morgens nur ungern die wärmende Bettdecke gegen die kalten Badezimmerfliesen tauscht und lieber noch eine Runde träumt.

    Verträumt ist das richtige Wort, finde ich.

    Es ist noch nicht dieses verheißungsvolle Anklopfen des Vorfrühlings zu spüren, und von der schier überbordenden Fülle und Lebensfreudeexplosion des Frühlings sind wir noch weit entfernt.

    Noch träumen wir...mit geschlossenen Augen atmen wir die Sehnsucht, und unsere Erinnerungen an vergangene Frühlingstage werden immer verheißungsvoller.

    Alles Liebe
    Liz

    AntwortenLöschen
  6. Auch wenn die Farben nicht so sind wie du es dir vorgestellt hast, ist es trotzdem ein schönes Seifchen geworden. Sie fühlt sich bestimmt schön cremig an bei solch guten Rohstoffen. Ich liebe Babassu und Avocadoöl.
    lg doreen

    AntwortenLöschen
  7. Huch das Grün sieht ja total anders aus....
    aber sie gefällt mir ausserordentlich gut....

    AntwortenLöschen
  8. Anders als Du erwartet hast, aber doch wirklich ein hübsches Seifchen mit tollen inneren Werten.


    LG Katja

    AntwortenLöschen