Samstag, 5. Februar 2011

"Wer Tee trinkt, vergisst den Lärm der Welt"

Das war der Titel eines VHS-Kursus, den ich heute besucht habe. Beschrieben wurde er so:

'Tee, nach Wasser das wohl älteste Getränk der Menschheit, ist auch Ausdruck für ein Lebensgefühl, Symbol für Genuss und Leidenschaft. Anschaulich erfahren sie vieles über die Geschichte des Tees, Anbau, Verarbeitung, Unterschiede in Qualität und Sorte, Zubereitung und Aufbewahrung. Wie gesund ist Tee und sind zugesetzte Aromen schädlich? Wieviel Bio ist im Biotee? Im Mittelpunkt steht ein professionell angeleitetes Tea Tasting.'




Ich bin ja eher bekennender Beuteltee-Trinker... Heute habe ich ganz neue Teesorten kennengelernt. Aber ob mich das zum überzeugten Teetrinker machen wird?

Ausprobieren werde ich auf alle Fälle einmal den Formosa Milky Oolong, der war ganz nach meinem Geschmack. Lapsoang Souchong schmeckte mir nun ganz und gar nicht, der Tee ist geräuchert und schmeckt irgendwie nach Schinkenbrot oder geräuchertem Aal... 

Von hier  kam die nette Dozentin. 

Kommentare:

  1. Das war bestimmt interessant. Allerdings gehöre ich auch eher zur Beutelteefraktion, auch wenn ich den ein oder anderen losen Tee hier habe.
    Aal oder Schinkenbrot bräuchte ich jedenfalls auch nicht in der Tasse :-)
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  2. So ein Kurs ist eine hervorragende Idee! Da muss ich gleich mal gucken, ob hier einer angeboten wird. Nicht, weil ich jetzt übermässig viel schwarzen oder grünen Tee trinke, sondern vor allem, weil ich es total interessant finde und wann kann man schon mal so viele verschiedene Tees testen :).

    AntwortenLöschen
  3. So ein Tea Tasting hat seine eigenen Regeln: Es wird ein ganz bestimmtes Gewicht an Tee mit einer genau bestimmten Menge an Wasser übergossen und dann 5 Minuten ziehen gelassen. Dann werden die Tees geschlürft, im Mund verwirbelt und ausgespuckt. Denn: Nicht alle Tees vertragen die Ziehzeit von 5 Minuten, um wirklich lecker zu schmecken! Der Earl Grey mit Bergamotte war für mich fast ungenießbar! Bei den Vorgaben zum Tea Tasting handelt es sich um internationale Vorgaben, die für jeden Tea Taster gleich sind.

    Nebenbei haben wir verschiedene Tees zum trinken bekommen, da konnte man dann den 'richtigen' Geschmack schmecken.

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Dagmar,
    ich finde es spannend, was man alles als Kurs belegen kann. Und sich durch verschiedene Tees hindurchzutesten ist noch was ganz anderes, als sich im Teeladen durch die verschiedenen Dosen hindurchzuschnuppern.

    Ich gehöre ja zu den Leuten, die gern losen Tee verwendet. Allerdings mag ich keinen schwarzen Tee wegen des Geschmacks und wegen der Beläge, die er hinterlässt.

    AntwortenLöschen
  5. Wie gesagt: Das Tea Tasting war nicht dazu geeignet, einen gut schmeckenen Tee für sich zu finden. Eigentlich schmeckte der meiste Tee nicht nach der langen Ziehzeit.

    Was ich gelernt habe
    *Klugscheißmodusan* Schwarzer Tee wird es erst durch die Fermentation. Ansonsten ist es alles das gleiche Teeblatt.

    Grüntee: Unfermentiert, nur geröstet oder gedämpft
    Weißtee: luftgetrocknet, leicht anfermentiert
    Gelbtee: stärkerer Weißtee
    Pouchongs: leicht fermentiert
    Oolongs: stärker fermentiert, aus Formosa
    Schwarzer Tee: fermentiert
    Ou Errh Tee: speziell überfermentiert
    *Klugscheißmodusaus*

    Aber es stimmt schon: Der schwarze Tee ist manchmal schon ziemlich streng im Geschmack. Man sieht es auch schön an den Fotos: Wir haben uns vom Grüntee über den Weißtee zu den schwarzen Tees durchprobiert.

    AntwortenLöschen
  6. Ui so ein Teekurs ist sicher interessant, ich trinke schon recht viel, auch Schwarzen. Beutel und auch lose.... Leider fehlt bei uns der richtige, schnucklige Teeladen hier....

    AntwortenLöschen
  7. ohne meine Tasse Tee am Nachmittag...das geht gar nicht.
    Und nein, niemals Teebeutel!!!!!!!

    Liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich aber sehr interessant an, ich trinke auch ganz gerne mal nen leckeren Tee, bin aber kein "Teekenner". So 10 versch. Sorten in Beutel und lose habe ich eigendlich immer im Haus.

    LG Clauida

    AntwortenLöschen
  9. Oh das hört sich spannend an. Wir trinken ja seid der Kur auch gern türkischen Tee. Die Kanne mit allem drum und dran hat mir die liebe Mitpatientin geschenkt. Vorher waren wir auch nur Beuteltee trinker.
    Viel Spaß beim weitern ausprobieren von unzählige leckeren Tee Sorten.
    lg doreen

    AntwortenLöschen