Montag, 2. Mai 2011

Ganz schlicht "Wassermelone"



Die Farben habe ich nicht so gut eingefangen bekommen. Aber wenn ihr euch eine Wassermelone vorstellt, dann sind die Farben genauso geworden (gefärbt habe ich mit Tonerden, die ich ertauscht habe. Das Grün heißt NICOSIA, das Rot Englischrot). Für die Kerne der Wassermelone habe ich dunklen Mohn genommen, die hellen Flecken der Schale habe ich mit weißem Mohn nachempfunden.

Das Rezept:

25 % Kokosnussöl
25 % Reisöl
25 % Mandelöl
20 % Palmöl
5 % Rizinusöl

ÜF 12 %

Gefärbt mit der erwähnten Tonerde. Weitere Zutaten schwarzer und weißer Mohn. Und nun kommt der Duft: Watermelon von Sensory Perfection. Die ganze Wohnung duftet nach Wassermelone!


Kommentare:

  1. mmmmmmmm...klingt ja lecker, da besteht doch bestimmt die Gefahr, dass man aus Versehen reinbeißt, oder?
    Viele Grüße,
    Jo

    AntwortenLöschen
  2. Wusste garnich das es weißen Mohn gibt (staun)

    LG Anju

    AntwortenLöschen
  3. .... da hast Du aber ein feines Seifchen gemacht.

    Übrigens sind es Seifen, keine Steine. Einfach die Reste zusammengewurstelt.

    GLG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaub, der Geruch kommt grade aus meinem Läppi geschwappt, hmmm sooooo lecker
    Und eine tolle Seifenidee

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das passt!
    Gestern hab ich auch wieder eine Wassermelone gekauft - und da bekommt man auch Lust auf Wassermelonen-Seife.
    Ach, was man alles machen KÖNNTE!!!

    AntwortenLöschen
  6. boah, das rieche ich bis hierher (unddasistweitbishierher!)und es riecht nach sonne, sommer, meer (und mehr) und.... siesieht schööööööööööön aus.
    weißer mohn? auch noch nie gehört....

    lg
    liora

    AntwortenLöschen
  7. Wow, die sieht klasse aus und riecht sicher auch ober lecker.
    Klar können wir mal tauschen.
    liebe Grüße
    Doreen

    AntwortenLöschen