Dienstag, 7. Juni 2011

Gestern ging in Hamburg die Welt unter...

Genau als ich Feierabend machte, entlud sich ein kräftiges Sommergewitter über Hamburg. Starkregen mit bis zu 50 Liter Wasser innerhalb einer Stunde setzte Hamburg unter Wasser. Ich pflügte mich mit Auto durch die Wassermassen und fühlte mich wie die 'Queen Mary 2': ich hinterliess links und rechts Bugwellen. Das Auto ist von unten jetzt jedenfalls sauber.

Frauen in Riemchenschuhen und Spaghetti-Tops zogen in Ermangelung eines Schirmes unfreiwillig die Blicke auf sich. Teilweise kam der Verkehr völlig zum erliegen, selbst die Feuerwehr kam nicht mehr durch.

Das merkwürdige war, dass nur ca. 6 km vom 'Epi-Zentrum' in Bergedorf entfernt bei uns zu Hause so gut wie kein Regen runterkam. Das, was an Regentropfen den Erdboden erreichte, verdunstete auch gleich wieder. Verrückte Welt...

Kommentare:

  1. Hallo Dagmar,
    mein Schatz (passionierter Autoschrauber) hat mir mal gesagt, dass man bei Fahren durchs Wasser sehr vorsichtig sein muss.

    Wenn Wasser in den Luftfilter gerät und somit in den Motor, kannst Du sogenannten "Wasserschlag" bekommen und dann hat Dein Auto mit Pech einen kapitalen Motorschaden.

    Das Fiese ist, dass eine einzige Welle, die etwas höher ist, schon ausreicht.

    Du hast also riesiges Glück gehabt gestern.

    Und das freut mich für Dich...und ich hoffe, Du hältst mich jetzt nicht für einen Klugschnacker.

    Alles Liebe,
    Deine Postpanamamaxi

    AntwortenLöschen
  2. Och, fühlen wie auf der Queen Mary, da hätt der Zwerg auch mal gern

    AntwortenLöschen
  3. @Postpanamamaxi
    Puh, Glück gehabt! *SchweißvonderStirnwisch*

    @Zwerg
    Letzte Woche war sie wieder in Hamburg, ich bin ganz dicht auf dem Weg zur Arbeit dran vorbeigefahren und konnte sie auch von meinem Büro aus sehen... GsD wird nicht mehr so ein Hype davon gemacht. Die ersten Male herrschte immer Ausnahmezustand in HH, wenn dieses Schiff ankam...

    AntwortenLöschen
  4. Moin-Moin Dagmar!
    Wir haben ganz große Augen gemacht, als wir die Bilder im TV gesehen haben! Und du warst da auch irgendwo....Respekt!
    Du hättest einen
    "Wasserschlag" bekommen können.
    Mei - o - mei ...
    Da hast du ja Glück gehabt!
    Ist das aufregend!

    AntwortenLöschen
  5. Land unter ;-) Gegen ein wenig Wasser habe ich ja nichts, aber die Massen!

    AntwortenLöschen
  6. Gott sei Dank hat's Dich nicht weggespült - wir hätten Dich hier alle vermisst.
    Uns hat's am letzten Wochenende auf dem Trödelmarkt "gewaschen". Nach Jahren hab' ich endlich mal wieder Sachen auf'm Trödel verkauft und da kam es wie es kommen musste: Regen, Donner, Sturm und meinen faltbaren Pavillon hat's zerstört ... na, ja
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen