Montag, 22. August 2011

Auto kaputt...

Nachdem gestern der letzte Rest Alkohol abgebaut wurde, wollte ich Andrea - auch ein Hochzeitsgast - zu ihrem Auto fahren. Auf einmal 'spricht' das Auto mit mir: "Elektrische Anlage, Wartung dringend!" und gleichzeitig leuchtet das rote Warndreieck im Display auf und auch die Batterie-Leuchte leuchtet... Was tun? Als erstes mal den Mann anrufen. Der sagte mir, ich solle den Wagen einfach mal ausstellen und wieder neu starten. Tja, und weg war die Meldung.

Zu früh gefreut, denn sie kam gleich wieder. Hm, man hatte ja noch so 80 km vor sich. Soll man fahren, soll man nicht? Lieber noch einmal den Mann angerufen. Der hat 'grünes Licht' für die Fahrt gegeben. Und ZACK! mitten in der Fahrt war die Meldung wieder weg. Sie war auch nicht mehr im Speicher abzurufen. 20 Minuten später rief der Mann noch einmal an und fragte, was denn jetzt das Auto sagen würde. Freudestrahlend habe ich verkündet, dass die Meldung weg sei und sie auch nicht mehr abzurufen sei. Alles ist gut! Kaum hatte ich das ausgesprochen, war die Meldung wieder da.

Der Mann ist zum Rad fahren im Harz. Also musste ich heute morgen in die Werkstatt. Auf nicht angemeldete Kunden waren sie natürlich nicht vorbereitet und haben mir gesagt, dass ich den Wagen dort lassen könne, aber sie erst morgen an die Diagnose und ggfs. Reparatur kommen. Und sie hatten keinen Werkstattwagen für mich! Das ist für mich als passionierten Autofahrer - und bekennender Hasser von öffentlichen Verkehrsmitteln - ein Schlag ins Gesicht... Also musste ich mit der Bahn zur Arbeit fahren. So fing die erste Arbeitswoche nach dem Urlaub schon toll an. Eigentlich wollte ich um 7 Uhr anfangen, letztendlich ist es dann 9.28 Uhr geworden. Mein Gleitzeitkonto freut das gar nicht. Und dann musste ich um kurz vor 16 Uhr wieder Feierabend machen, denn um 17 Uhr konnte ich einen Leihwagen bekommen.

Unsere Hoffnung, dass das Auto einfach nur mal so mit uns sprechen wollte und die Fehlermeldung einfach zurückgesetzt werden kann, hat sich nicht erfüllt. Es muss eine neue Lichtmaschine her. Die wird hoffentlich morgen eingebaut, so dass ich den schwarzen Teufel morgen wieder nach Hause holen kann.

So. Und nun werde ich Fussi (Pauli : Duisburg) schauen. Es wird doch an diesem Wochenende wohl ein Hamburger Fussballverein die Ehre retten! Drückt mit mir die Daumen.

Kommentare:

  1. Oje, Deine Woche fängt ja blöd an.Mein Papa hat immer gesagt : "Auto fängt mit -au- an und hört mit - o- auf" Hoffentlich hast Du jetzt wieder lange Ruhe,denn die Öffentlichen sind auch nur sch... ich fahre lieber Vespa.
    Aber als Duisburgerin kann ich Dir leider keine Daumen drücken ...

    AntwortenLöschen
  2. Oh Dagmar,
    und genau das Wort "Lichtmaschine" war das, was ich beim Lesen Deiner Fehlerbeschreibung gedacht habe.
    Zum Glück ist das ein Defekt, der sich mit einer neuen Lichtmaschine beheben lässt. Diese Dinger gehen halt immer mal kaputt.

    Wenn Dein Auto etwas älter ist, kannst Du auch eine gebrauchte, generalüberholte Lichtmaschine aus dem Teilehandel nehmen. Da gibts dann sogar eine Garantie drauf wie bei einer neuen, nur dass die generalüberholte eben nicht mehr ganz jungfräulich ist.
    Dies ist nämlich ein Teil, das sich gut generalüberholen lässt und als Gebrauchtteil wirklich Kosten sparen kann.

    Oh je, ich glaube, man merkt, was mein Mann von Beruf ist...ich lese ihm zuliebe und aus eigener Neugier sogar die Autozeitschriften, um mit ihm mitreden zu können.

    Und falls es Dich tröstet: Mein Mann ist auch immer weitweitweg, wenn mein Auto irgendeine Schraube von sich wirft oder irgendein Lämpchen blinkt (oder gar keines mehr!).

    Als letztes war bei mir zweimal eine durchgebrannte Scheibenwischersicherung dran, danach wollte er nur vorne links das Leuchtmittel wechseln und es endete damit, dass er ein neues Radio und neue Boxen hinten eingebaut hat. Und der Fensterheber ist dabei zwischendurch auch noch irgendwie zu Schaden gekommen. Dies Teil lohnt sich übriges nicht als Altteil, weil das Neuteil nur eine Handvoll Euros teurer ist. ;-)

    PS: Nach einer bedrohlichen Situation in der S-Bahn in Krupunder habe ich auch keine Meinung mehr auf öffentliche Verkehrsmittel. Es ist damals zwar nichts passiert, aber ich war von 4 Jugendlichen umzingelt und habe Blut und Wasser geschwitzt.

    Lalaaalalaaalaaa, Pauli hat gewonnen! Nachdem der HSV auch wie vom Rasenmäher überfahren dastand, hat wenigstens ein Verein die Hamburger Fußballerehre gerettet.

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo,
    also für die Hamburger tut es mir ja echt schon ein wenig leid, aber ebene nur ein wenig weil der Gegner ja meiner war, grins...
    Aber ich mag den Marcel Jansen!
    Aber Pauli hat ja 3 Punkte gut gemacht.

    Mein Auto meckert zur zeit auch immer mal wieder, sabbelt irgendwas von Abgas und Werkstatt, aber dann ist das Lämpchen auch wieder wech, denke aber da kommt demnächst wieder so eine Reperatur auf uns zu, Stichpunkt Lambdasonde.
    Lichtmaschinenwechsel ist aber glaube ich auch kein so billiges Vergnügen, oder?
    Als ich noch in unserer hübschen Hauptstadt gewohnt habe, zu der Zeit war sie das aber noch nicht, bin ich nur öffentlich gefahren, gab nie Probleme. Hier auf dem Kuhdorf geht das gar nicht ohne Auto.
    Von daher drücke ich dir/Euch ganz feste die Daumen.....
    Und ihr drückt mir dann heute Abend die Daumen, 20:45 Uhr...

    LG Liora

    AntwortenLöschen
  4. @Kabagi
    Sorry, aber die bessere Mannschaft hat gewonnen...

    @Postpanamamaxi
    Auto ist 6 Jahre alt. Aber GsD ging diese Reperatur noch auf Mitarbeiterrabatt... Ansonsten schauen wir auch schon mal nach baugleichen Teilen.

    Ja, S-Bahn ist echt übel. Ich habe mir den Luxus eines Leihwagens für die 24 Stunden gegönnt. Nobel geht die Welt zugrunde. Aber dafür muss ich dann nicht ständig um mich schauen. Ich bin auch schon mal an einer Haltestelle ausgestiegen, um einer - für mich - bedrohlich aussehenden Situation nicht beiwohnen zu müssen.

    Zu Pauli kann ich einfach nur sagen: DAUMEN HOCH!

    @Liora
    Ich wohne nicht direkt ländlich, aber einkaufen ohne Auto geht nun mal gar nicht.

    AntwortenLöschen