Dienstag, 9. August 2011

Urlaubstagebuch

Puh, wieder zurück aus dem Pfälzer Wald...

Der Donnerstag bestand aus Vorbereitungen für das verlängerte Wochenende. Nach dem bügeln wurde neu gewaschen (man muss ja für Nachschub sorgen), schnell noch die vorbestellten Ketten fertig gestellt, Sachen gepackt, Auto gepackt. Denn am

Freitag ging es schon um 5.30 Uhr auf die Autobahn Richtgung Weidenthal. Dort findet alljährlich Schlaflos im Sattel  statt. Ein Haufen Verrückter trifft sich dort um Rad zu fahren oder einfach nur Kettenfett-Gespräche zu führen. Dieses Jahr meinte das Wetter es nicht besonders gut mit uns. Während am Freitag und Samstag bis ca. 18 Uhr es einfach nur schwül und warm war, öffnete der Himmel am

Samstag gegen 17.30 Uhr seine Schleusen. Es hat gegossen! Das ist für die Leute, die dort auf dem Platz zelten, nicht gerade angenehm. Und natürlich auch nicht für diejenigen, die dort die ganze Nacht durch den Pfälzer Wald mit dem MTB fahren wollen. Gott sei Dank gab es in unserer Gruppe welche, die für Pavillons gesorgt haben. Zwar ohne Zeltwände, aber da der Regen einigermaßen von oben kam, konnte man sich gut unter den Pavillon setzen. Unser Auto stand außerhalb des Geländes, so dass der Mann und ich tatsächlich die ganze Nacht in Decken gehüllt ausharren mussten. Die anderen haben sich in ihre Zelte oder WoMos bzw. Wohnwagen zurückgezogen, wir haben tapfer die Stellung gehalten und die Pavillon-Dächer von den Wassermassen befreit. Nachher wurde der Regen so doll und damit das Gefahrenpotential auf der Strecke zu groß, dass einige Passagen vorsorglich gesperrt wurden. Gut so, denn so einen Hubschraubereinsatz wie letztes Jahr (der Unfall passierte aber noch vor dem Start des eigentlichen Rennens) braucht man nicht wirklich.

Happening für alle - Kinder machen Seifenblasen
 
Sammeln zum Schwur
noch ohne Licht
Licht an - leider unscharf
Lichter sind an
Warten auf den Start
wir müssen verrückt sein..

Nach der Siegerehrung um 7.30 Uhr sind wir dann mit den Rädern durch den knöchelhohen Schlamm Richtung Auto gestapft und haben unsere klammen Sachen reingeschmissen. Ab in die gebuchte Herberge (zum Zelten sind wir doch eindeutig zu alt!), geduscht, geschlafen. Gegen 14.30 Uhr wieder aufgewacht, bestes Wetter! Abends wollten wir schön essen gehen. Aber ob ihr es glaubt oder nicht: Einfach ins Auto setzen und losfahren und hoffen, einen schönen Landgasthof zu finden, das geht nicht. Letztendlich wollten wir uns geschlagen geben und in Bad Dürkheim mitten im Touri-Gebiet etwas essen. Aber dort gab es keinen Platz für uns. Wir haben dann doch noch etwas gefunden und regionale Spezialitäten wie z.B. Leberknödel und Saumagen sowie ein Glas Wein getrunken. Als wir dann wieder zurück in unserer Herberge waren, hatten wir über 60 km auf dem Tacho! Nee, mit der Pfalz werden wir uns nicht anfreunden...

Rückfahrt dann am Montag. Gegen 18 Uhr endlich wieder zu Hause! Alles ausgepackt - zwischenzeitlich gab es in unserer Wohnung keinen bewohnbaren Raum mehr - und auch wieder verstaut. Der Mann hat die Räder draußen sauber gemacht (mit drei Rädern hingefahren, mit vieren wieder zurückgekommen.... Ohne Worte.), ich habe den Wäscheberg nach unten verfrachtet und werde mich gleich mal daran machen und versuchen, diesem Berg Herr zu werden.

Im Naturseifenforum gab es noch das Mini-Sommerwichteln. Ich durfte natürlich auch noch mein Päck aufmachen! Heraus kamen

- Holunderzucker
- Kräutersalz
- Feigenlikör
- zwei Gästeseifen
- eine Seife
- eine Badebombe
- Lavendelmazerat

Vielen Dank meiner Wichtelmama dafür! Leider konnte ich sie noch nicht identifizieren.

Ebenfalls im Briefkasten lag ein Umschlag von Siggi. Sie hatte sich von mir Deocreme gewünscht und ich habe im Gegenzug von ihr Farbpigmente und ein PÖ bekommen. Auch hier bedanke ich mich für den Tausch!

Und noch ein Umschlag befand sich im Briefkasten: Tauschpost von Kazi. Getauscht haben wir Seife und ich habe noch eine tolle Einkaufstasche dazu bekommen! So eine tolle Idee, die Tasche 'klein zu machen'. Die landet gleich im Auto, so habe ich immer Einkaufstaschen griffbereit! Danke sehr an Kazi!

Kommentare:

  1. Oh! Was für ein witziger Post ist das denn - aus S(e)attel!? Und so tolle Bilder! Der Schlamm war ja echt hoch! Ich hab mir alles genau angesehen und gelesen, sehr amüsant!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @Seifenfrau
    Ja. man muss schon ein wenig verrückt sein. Und darf nicht alles ernst nehmen. Ist halt ein Spaßevent mit sportlichem Charakter...

    AntwortenLöschen
  3. ich war der meinung heut mittag einen kommentar geschrieben zu haben.. anscheinend habe ich ihn nicht abgeschickt.. lach :))
    Du warst ja gar nicht weit von mir weg am Wochenende, wusste gar nicht, dass es da so eine Veranstaltung gibt. Die Tasche heißt Roll-up Bag, finde die Dinger auch praktisch, werde noch ne Menge davon nähen, sind tolle Mitbringsel. ;)
    LG Katja

    AntwortenLöschen
  4. @Kazi
    Wie, was, nicht weit weg? Wie weit denn?

    AntwortenLöschen