Mittwoch, 7. September 2011

"Geh duschen!"

Hach, heute war ich beim Friseur. Endlich ist aus dem Lockenkopf wieder eine Frisur geworden. Gegen 19 Uhr kam Martina, heute war Box-Basteltag.




Als erstes eine Stärkung. Obadzn gab es. Hier einmal die Zutaten für diese kalorienarme Köstlichkeit:

- Camenbert (bitte gerne den 60%igen, der mit weniger Fett ist zu fest) in kleine Würfel schneiden
- gekochten Schinken würfeln
- weiche Butter
- Sahne
- Salz, Pfeffer, Knoblauch und Paprikapulver

Alles mit den Händen vermengen, bis es 'aus den Fingern obadzt'. Genaue Mengen kann ich leider nicht nennen, das geht so nach Gefühl. Daher schmeckt er zwar jedes Mal anders, aber immer lecker!

Dann wurden alle Materialien zurecht gelegt.
Martinas Mäusestoff
Mein Fahrradstoff- es wird eine Box für den Mann

Los ging es mit kleben, schneiden, klönen. Und wie es so ist, wenn man mitten im klönen ist, dann verlässt einen die Konzentration und Fehler schleichen sich ein: Ich habe den Stoff an der falschen Stelle eingeschnitten. Das fiel aber erst auf, als es zum lösen zu spät war. Dann kam die nächste Hürde: Wie rum schrägt man jetzt die Stoffkanten ab? Hallo, wie habe ich es denn am Sonntag gemacht? Ratlosigkeit. Dann kam der Mann vom Nightride nach Hause und mischte sich auch noch ein. Da waren wir alle ganz konfus. "So rum, von links oben nach rechts unten. Nein halt, doch von rechts oben nach links unten. Oder warte: Umgekehrt!" Da war das Maß dann voll, "Geh duschen!" lautete der Marschbefehl für den Mann.

Irgendwie haben wir es dann doch noch hinbekommen. Weiter ging die Bastelei, die Zeit verging wie im Flug.


Geklebt, geschnitten, gehämmert. Überall hatten wir die Stofffetzen hängen. Manchmal hatten wir auch das Gefühl, dass mehr Kleber an den Fingern als auf der Pappe war:
Der schwierigste Teil war eindeutig das Bekleben des Innenteils. Auch da gab es wieder die Frage: Wie rum schrägt man die Kanten ab? Warum konnten wir uns das nicht merken?
 Dann noch schnell die Deckelinnen- und Korpusinnenseite beklebt (ja, es hat schon einen Sinn, warum man das fast ganz zum Schluß macht und nicht mittendrin... Aber das haben wir dann auch gemerkt).

Und fertig sind die Schachteln:
Hat Spaß gebracht und wir haben jeder noch eine Schachtel, die gebastelt werden muss...

Noch ist Martina auf dem Nachhauseweg. Ich bin gespannt, ob sie den Rechner noch einmal angeworfen hat um zu sehen, ob ich die Fotos schon gepostet habe. Uuuund?

Kommentare:

  1. Sehen doch klasse aus! Ziemliche Fummelei, aber das will ich auch versuchen! Wo gibts diese Box-Zuschnitte?
    Lg Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hm Obadzn... kenn das nur fertig gekauft aber da ist kein Schinken drin. Werd dein Rezept mal probieren. Und eure Schachteln sind echt super geworden!!! LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, deine Boxen sind wünderschön, aber viel mehr war ich von dem Mäusestoff elektrisiert. Den suche ich schon seit langem. Wo hast du den her und hast du vielleicht noch ein Restchen. Den würde ich sofort nehmen. Für unsere Miniaturen ideal.
    Ich freue mich über Nachricht von dir .
    Ute-Bärbel Rose, Minirose@t-online.de
    Freundeskreis Miniaturisten Deutschland

    AntwortenLöschen