Freitag, 11. November 2011

Carepaket ist unterwegs...

Aufgrund eines Postings von mir im Naturseifenforum hat die liebe Dörte als Exilhamburgerin (oder zumindest aus der Nähe von Hamburg) ganz großen Heißhunger auf Grützwurst bekommen. Sie hat mich gefragt, ob ich ihr nicht ein paar schicken könne, denn bei ihr in der Gegend bekommt sie keine.

Ich hatte ja ein wenig Bedenken, ob die Wurst die Reise mit unterbrochener Kühlkette auch übersteht. Aber mit dem Schlachter meines Vertrauens (der auch noch selbst schlachtet) hatte ich folgende Absprache: Wenn er wieder frische Grützwurst macht, dann wird er mir welche vakuum verpacken, mich anrufen und dann kann ich holen und verschicken. Gesagt, getan. So machen wir das!

Heute kam der überraschende Anruf - die frischen Grützwürste waren eigentlich erst für nächste oder übernächste Woche geplant. Also habe ich eher Feierabend gemacht, die frischen Grützwürste schnell verpackt und zur Post gebracht. Nun sind sie schon auf der Reise... Und kommen hoffentlich unbeschadet an.


Wie, ihr kennt Grützwurst nicht?
"Unter Grützwurst werden verschiedene, vorwiegend regional verbreitete Kochwürste bezeichnet, die neben Fleisch und Gewürzen auch Grütze (zerkleinerte Getreidekörner) enthalten.
 
Zur Herstellung von Grützwurst werden allgemein zuerst Schweinefleisch und Schweineschwarten vorgekocht. Anschließend werden diese im Fleischwolf zerkleinert, meistens kräftig gewürzt (bspw. mit Pfeffer,  Piment und Majoran) und mit vorgekochter Grütze als Füll- und Bindemittel vermengt. Die Masse wird dann in Naturdärme gefüllt und fertig gebrüht. Grützwurst ist vorwiegend von eher weicher Konsistenz; sie ist streichfähig aber schnittfest.

Grützwurst wird vor dem Verzehr entweder im Ganzen erhitzt oder in Scheiben geschnitten in der Pfanne angebraten. 

- zusammengestellt aus mehreren Internetbeiträgen - 

Grützwurst gibt es mit und ohne Rosinen, wir Gourmets essen natürlich nur welche MIT Rosinen. Als Beilage gibt es bei uns Apfelmus und Kartoffelpüree.


Liebe Dörte, ich wünsche Dir einen GUTEN APPETIT!

(Dafür habe ich übrigens im Gegentausch die ganzen vielen schönen Seifen und Düfte bekommen).


Kommentare:

  1. Ach wie ich den Grünkohl vermisse, aber ich esse Ihn am liebsten mit Brägenwurst

    AntwortenLöschen
  2. Ja, aber Grünkohl ist ja noch etwas anderes. Da gehört ein gekochtes Mettwürstchen dazu. Grützwurst ist etwas gaaanz anderes...

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. ich fall ja gleich hin.......hoffentlich ist die Post hier genauso schnell, kann es ja kaum noch erwarten!
    Danke vielmals liebe Dagmar, dieser Anblick ...hmmmmmm.

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen