Samstag, 19. November 2011

Klöntag

Der Mann musste heute arbeiten und ich war mit meiner Freundin Martina verabredet.

Als erstes wollte ich eigentlich den Totalschaden vom Auto meines Vaters fotografieren. Aber der Wagen stand innerhalb einer abgeschlossenen Umzäunung auf dem Platz der Autowerkstatt. Sicherlich hätte ich fragen können, ob sie mir mal aufmachen würden. Aber mein Vater wird bestimmt auch noch einmal sein zweitbestes Stück fotografieren. Ärgerlich. Aber das Wichtigste ist nun mal, dass es 'nur' Blech- und keinen Personenschaden gegeben hat.

Mit Martina bin ich dann Richtung Elmshorn gefahren. In der Nähe hatte eine Glasperlerin einen Tag der offenen Tür und wir gaaaanz viel Zeit zum klönen während der Autofahrt. Einen Tag der offenen Tür hatten wir uns ein wenig anders vorgestellt. Es war eher eine Schmuckausstellung. Keine Perlendrehvorführung oder ähnliches. Schöne fertige Perlen gab es aber auch zu sehen.


Und danach hatten wir wieder eine Stunde Rückfahrt und haben mal so alles durchgehechelt.

Der Mann hat auch ein neues Spielzeug, das ich Euch nicht vorenthalten möchte:


Genau meine Farbe!


Kommentare:

  1. Das letzte Bild ist wirklich grandios - Fahrrad im Nebel. Verheißungsvoll!
    Allerliebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Solche Tage braucht's dann und wann einfach. Bei uns hier gibt's definitiv keine Perlendreherin, die mal ihre Türen öffnet - wär' wohl auch mal was für mich. Geiles Fahrrad!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Wie willst Du jemals den Keller für's Perlendrehen bekommen, wenn der Mann immer neues Spielzeug anschafft:-)
    Auch wenn wir uns mehr erhofft haben - ich habe den Tag sehr genossen.

    LG
    Kröllebölle

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Rad, schöne Perlen - scheint ein rundes Wochenende gewesen zu sein!

    AntwortenLöschen