Sonntag, 13. Mai 2012

Urlaubstagebuch - Tag 3

Nachdem ich heute schlecht schlafen konnte, bin ich dann so um.6.30 Uhr doch noch einmal eingeschlafen. Nicht, ohne ziemlichen Stuß zu träumen. Danach bin ich immer sehr kaputt. Also um 8.30 Uhr aufgestanden, Stulle geschmiert und als nächstes war das Schlafzimmer dran.

Die erste Erkenntnis: Der Mann hat viel zu viele Bücher!
Nein nein, das sind beileibe nicht alle! Mindestens zwei Umzugskartons befinden sich noch im Keller. Gott sei Dank konnte ich ihn zu einer Bücherhallen-Mitgliedschaft überreden, Bücher befinden sich also nur noch auf der Durchreise bei uns. Schlafzimmer mal gründlich sauber gemacht. Die Matratzen und Lattenroste blieben allerdings unbewegt, das muss ich mal mit dem Mann gemeinsam machen.

Dann habe ich noch das Badezimmer unter die Lupe genommen und ein wenig gründlicher saubergemacht. Und vier Maschinen Wäsche gewaschen.Schwupps, ist der Tag auch schon vergangen. Allerdings sind die Bücher jetzt wieder eingeräumt.
Heute gab es lecker Pellkartoffeln mit Quark.
Und nachdem Cristina heute entgegen der Ankündigung wohl doch nicht mehr vorbeikommen wird, werde ich es mir jetzt auf dem Sofa gemütlich machen und mal schauen, was ich mir ansehen werde. Das muss man doch ausnutzen wenn der Mann nicht da ist und man ohne Diskussion schauen kann, was man will. Wobei es bei meinem Glück mal wieder auf allen Programmen NICHTS geben wird...

Und morgen ist das Wohnzimmer dran!

Kommentare:

  1. Ja, die Bücherberge kennen wir. Im letzten Jahr beim Renovieren haben wir sieben Waschkörbe zur Flohmarkt-Bücherei gebracht. Seit dem November haben wir einen Kindle und sparen viel Papier, sehr angenehm.
    Im TV läuft leider nicht viel...
    Wenn du noch weiter putzen willst, ich hätte da noch Möglichkeiten.
    LG Garnet

    AntwortenLöschen
  2. Die Sache mit dem Bücher-Flohmarkt habe ich auch schon mal vorgeschlagen. Aber 'nein, man verkauft keine Bücher'. Mit einem Kindle können wir uns noch nicht anfreunden. Noch mögen wir es ja, Bücher auch in die Hand zu nehmen, zu blättern und - zumindest bei mir - ich liebe es, bei Sachbüchern einfach die Fotos auf mich wirken zu lassen. Aber vielleicht muss ich mir den Kindle nur mal bei Dir ansehen und mich von seinen Vorteilen überzeugen lassen?

    Nein nein, ich habe hier nich genug zu putzen. Da muss ich Dich leider enttäuschen ;o))

    AntwortenLöschen