Montag, 30. Juli 2012

Bei tristem Regenwetter


und sagenhaften 15.4 Grad mitten im Sommer kommt diese farbenfrohe Urlaubsseife gerade recht:
Nicht ganz so geworden wie gewollt, aber doch nicht schlecht. Vor allen Dingen duftet sie genauso, wie sie aussieht: Nach einer leichten Zitrusnote.

Das Rezept a la Garnet:
25 % Rapsöl
25 % Kokosöl
25 % Schweineschmalz
10 % Babassu
10 % Palmöl
 5 % Rizinusöl

ÜF 10 %
gefärbt mit Seifenfarben Sunshine, Blütenorange und Maigrün
beduftet mit Mandarin Tiki von Natures Garden

Entgegen der Befürchtung hat sie beim saubermachen der Form nicht ausgeblutet *freu*

Heute muss noch einmal das Bügeleisen bemüht werden.. Ach, und ich weiß gar nicht, was ich einpacken soll. Wie mag wohl das Wetter werden? Soll ich warm oder kalt oder beides? Offene Schuhe oder geschlossene oder beides? So groß ist der Koffer ja gar nicht...

Tante Edit sagt auch hier: Nach gut einem Jahr ist die Seife sooo klasse! Hart, glatt, schäumt wie wild. Ein tolles Rezept!



Kommentare:

  1. Die ist sehr schön geworden, obwohl wir wahrscheinluch schon Herbstseifen sieden sollten. Das passt besser zu diesem Schmuddelwetter.
    Lieben Gruß, Angela

    AntwortenLöschen
  2. Sieht irgendwie lecker aus. Gibt es schon einen Namen. Sonst ein Vorschlag aus Ammersbek.
    "Like ice in the sunshine"

    LG
    Kröllebölle

    AntwortenLöschen
  3. sieht toll aus, so richtig sonnig-cremig-lecker!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  4. Sehr hübsch, deine Seife. Na, heute wo du reist, scheint ja wieder die Sonne. Siehste!

    LG Garnet

    AntwortenLöschen