Sonntag, 8. Juli 2012

Für den richtigen Durchblick

hat der Mann gestern gesorgt und schweres Geschütz für das Fensterputzen aufgefahren
Bei schwülwarmen Wetter hat der Mann alle Fenster geputzt. Das war eine schweißtreibende Angelegenheit, aber absolut notwendig.

Ich habe währenddessen in der Bude für Sauberkeit gesorgt, das war nicht weniger schweißtreibend. Nebenbei noch 5 Maschinen Wäsche gewaschen und die Wäsche wieder draußen getrocknet. Einfach herrlich, wenn sie denn am gleichen Tag wieder in den Schrank gepackt werden kann, mit einem wunderbaren Duft, den kein Weichspüler der Welt imitieren kann.

Am Abend gab es dann ein kräftiges Gewitter, das nur bedingt für Abkühlung gesorgt hat. Aber das Gröbste ist an uns vorbeigezogen, Hamburg hat es wohl schlimmer erwischt. 

Heute war es wieder drückend heiß. Also zumindest am Vormittag. Da haben wir faul auf der Terasse das Sonnenwetter ausgenutzt.

Zwischendurch hat der Mann dann noch ein Vogelleben gerettet. Ich hatte heute morgen schon um 6 Uhr die Terassentür aufgemacht, weil sich die Wärme in der Wohnung staute. Und als wir noch im Bett lagen, gab es ein komisches Geräusch. Ich bin natürlich ziemlich ängstlich und habe den Mann geschickt, dass er mal nachschauen soll, ob sich ein Tier - ich dachte da an eine Katze oder so - in unsere Wohnung verirrt hat. Nee, er konnte nichts entdecken. Gut so. Erst nach Stunden stellte ich fest, dass sich ein kleiner Vogel in unsere Wohnung verirrt hatte und sich in seiner Angst an dem Korb auf dem Kühlschrank festgekrallt hatte. Ich stand genau da unter als ich ihn entdeckte. Die Frage ist: Wer hat sich mehr erschrocke?  Der Mann wollte den Korb samt Vogel vorsichtig nach draußen tragen, aber der Dummbatz flog einfach los, gegen das Terassenfenster (was davon zeugt, wie sauber es geputzt war). Bedröppelt saß das Vögelchen dann zwischen Fenster und Heizung. Der Mann hat es beherzt gepackt und nach draußen gebracht. Von da startete es wieder in die Freiheit. Anhand der 'Hinterlassenschaften' konnte man aber sehen, dass es wohl schon einen Ausflug durch die ganze Wohnung unternommen hatte. Ende gut, alles gut.

Gegen nachmittag kam dann noch einmal Regen auf. Das habe ich dazu genutzt, um meinen zweiten Schwung 'Goldhochzeit' zu sieden. Ist ja relativ unspektakulär und so geisterte noch ein Taiwan-Swirl in meinem Kopf umher. Nein, ich bin standhaft geblieben! Nur 'Goldhochzeit' und der Restleim wurde leicht eingefärbt und in Einzelförmchen verfrachtet.

By the way: Noch 15 Arbeitstage, dann ist der Sommerurlaub da!


Kommentare:

  1. Ist das so ein Kärcherputzding?

    Halte Durch, die 15 Tage gehen auch noch vorbei :-)

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. @Eva
    Nein, nicht so etwas teures... Das ist so ein Ding, mit dem man(n) eigentlich Pflanzenschutzmittel oder so etwas sprüht. Der Mann benötigt das zum Fahrradputzen und dann wird es eben auch noch mal zum Fensterputzen zweckentfremdet.

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Kann Dein Mann mal bei mir vorbeikommen mit dem Ding...............????????????????????
    Du darfst auch mitkommen..wir machen Seife , er putzt Fenster...wär doch was, oder....rofl

    AntwortenLöschen