Sonntag, 9. Juni 2013

Hatte ich schon einmal gesagt,

dass das Verpacken der Seifen und anderen Sachen nicht unbedingt zu meinen Lieblingstätigkeiten gehört?

Aber es ist ja wie es ist, ich habe einige Sachen abzugeben und nackt geht das ja nun mal nicht. Für die Seifen musste ich erst noch neue Banderolen machen - und ich habe auch nur die gemacht, die wirklich weggehen. Dann kamen noch die Badebomben an die Reihe, auch die brauchten noch ein Etikett.
kreatives Chaos

verpackte Badebomben

verdienter Schluck nach getaner Arbeit
Günni und der Mann sind vom radfahren zurück und sitzen jetzt ein wenig auf der Terasse und haben ein 'echtes' Bier auf dem Tisch stehen. Manni berichtet vom steigenden Wasserstand der Elbe. Wo er gestern noch radfahren war, ist heute schon das Wasser. Der Campingplatz ist nicht mehr zu sehen, Gott sei Dank bereits evakuiert. Da stand gestern nix mehr. Und dabei wird der Scheitelpunkt des Hochwassers doch erst für Mittwoch/Donnerstag bei uns erwartet.

Drückt die Daumen, dass es nicht so hoch wird. Ich kann mich noch gut an 2002 erinnern, da schwappte es auf der anderen Seite der Elbe fast über die Deichkrone. Beängstigend.
 

1 Kommentar:

  1. Man sitzt halt einfach ewig an der Verpackerei... aber es muss halt sein und wenn's dann schön aussieht, is alles wieder gut. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen und das nicht nur Euch. Uns erwischt es hier GsD nicht so hart, obwohl es heute schon den ganzen Tag heftig regnet und die Feuerwehren bereits in die Nachbardörfer ausgerückt sind.
    GLG

    AntwortenLöschen