Montag, 10. Juni 2013

Jetzt ist das Wasser

auch in Geesthacht angekommen. Nach der Arbeit habe ich 'Hochwasser-Tourist' gespielt und bin mit meiner Cam auf die Brücke der B404 kurz hinter Geesthacht gefahren. Erschreckend, wie schnell das Wasser seit Donnerstag - da war noch gar nichts zu sehen - gestiegen ist. Hier mal ein paar Eindrücke:


Wasser auf den Auslaufflächen
hinten der helle Klotz ist das Atomkraftwerk Krümmel, das steht auch dicht an der Elbe, eigentlich nur durch die Straße von der Elbe getrennt





es brodelt ganz schön


so dicht hinter der Deichkrone stehen die Häuser
und zwar tief unter dem Deich, da würde es gleich reinlaufen
Das eigentliche Flussbett der Elbe ist nicht mehr zu erkennen. 2002 stand das Wasser bis 1,5 Meter unterhalb der gezeigten Deichkrone. Davon sind wir jetzt noch ein Stück weit entfernt, aber der Scheitelpunkt wird ja auch erst für Mittwoch/Donnerstag erwartet. Fest steht: Es wird höher als 2002 werden.

Drückt die Daumen, dass die Deiche alle halten und die Bewohner unbeschadet davon kommen. Wir wohnen Gott sei Dank auf dem Geestrücken, ca. 50 Meter hoch - und das ist hier schon eine Menge an Höhe!

Kommentare:

  1. Wenigstens brauchen die Fische jetzt keine Fischtreppe mehr.

    AntwortenLöschen
  2. Mein Gott, was für ein Elend. Ich denke viel an die betroffenen Menschen.
    Ich wohn gar nich so weit weg von Geesthacht. Mal sehen, wie sich die Wassermassen hier bei uns am Fluss auswirken.

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Dagmar,
    beeindruckende Fotos hast Du gemacht. Ich drücke allen, die in der Nähe wohnen, die Daumen!
    Viele liebe Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen
  4. Deine Bilder sind schon sehr beängstigend. Ich drücke ganz feste alle Daumen!

    Liebes Grüßle
    Luna

    AntwortenLöschen