Mittwoch, 17. Juli 2013

Einen Urlaubstag, der mir wie eine Woche Erholung vorkam

hatte ich gestern.

Kurz nach 8 Uhr zeigte das Navi 207 km an. Auf ging es Richtung Berlin. Schnell das Auto getankt und rauf auf die Autobahn. Um 10.30 Uhr war ich dann am Ziel angekommen. Die liebe  Butzebären-Bärbel hat mich zu sich eingeladen. Kaum zu glauben, dass wir uns das letzte Mal vor über zwei Jahren gesehen haben.

Wir haben viel geklönt und Bärbel war auch nicht untätig. Sie hat mir gezeigt, wie man eine OHP herstellt. Ja, ihr glaubt es nicht: Das hatte  ich noch nie gemacht.

Eine wilde Mischung aus verschiedenen Fetten und Ölen von über 2 kg zuzüglich Flüssigkeit ist es geworden. Hier mal ein paar Fotos der verschiedenen Stadien der Seife



Bärbel hat gerührt und gerührt, bis der Arm lahm war. Gefärbt wurde dann mit Blaupaste, die in Kokoscreme aufgelöst wurde.
Heraus kam eine wunderschöne Farbe
Und dieses Foto gibt die Farbe am bestern wieder
Ich habe diese Seife für mich "Hot Butzebär" genannt. Beduftet ist sie mit Olive Lush von behawe. Am Wochenende darf das erste Stück mit mir unter die Dusche wandern. Hier noch ein Foto, bei dem die Farbe der Realität aber gar nicht nahe kommt.
Dann wurde ich noch reichlich beschenkt: Außer NaOH - meines geht auf die Neige und muss dringend mitbestelt werden) bekam ich  noch wunderbare Seifen
Jaaa, ich bin ein Fremdseifen-Junkie! Davon kann ich nicht genug bekommen. Ich liebe es, an meiner 'Show-Schale' vorbei zu gehen, die  Seifen in die Hand zu nehmen, daran zu schnuppern. Und dann kommt irgendwann die schwierige Frage: Welche Seife werde ich mit ins Bad nehmen?  Bis dahin können aber schon ein bis zwei Jahre vergehen und dann fällt es mir wirklich schwer, die Seifen anzuwaschen.

Zum Mittag gab es einen leckeren Eintopf mit  Graupen, Erbsen, Möhren und Hähnchenfleisch. Wir haben schön draußen gesessen, die Katzen und die Umgebung beobachtet. Und natürlich ausgiebig geklönt. Es gab zum Kaffee noch eine Philadelphia-Torte.  Man man, zu dritt haben wir dreiviertel der Torte verspeist. Und danach war ich pappsatt.

Danach durfte ich in Bärbels Perlenkiste stöbern. Fast als erstes fiel mir Horst ins Auge. Und ich durfte Horst mit nach Hause nehmen!
Warum es ein Horst ist? Weil er Bartstoppeln hat. Mönsch, das sieht man doch!

Vielen vielen lieben Dank an Bärbel.  Da muss ich mir noch mal etwas ausdenken, womit ich das ein wenig ausgleichen kann. Aber ich habe da schon so eine Idee...

Um kurz nach 18 Uhr bin ich wieder Richtung Hamburg aufgebrochen. Schnell noch das Auto getankt um zu sehen, wie hoch der Verbrauch war (da habe ich mich doch ein wenig erschrocken. 6,8 Liter. Es war ja die erste größere Fahrt mit dem Auto), gewaschen und ab nach Hause. Dann war ich groggy und bin schon auf dem Sofa eingeschlafen. Und habe heute morgen auch gleich verschlafen....

Liebe Bärbel und Mann: Ich habe mich wirklich sehr gefreut, Euch wieder zu sehen. Und wenn ich darf, werde ich auch mit einem Wiederkommen drohen. Aber vielleicht kommt ihr ja demnächst auch einmal in die schönste Stadt der Welt, nach Hamburg!

Ich danke Euch für diesen schönen Tag bei Euch!


Kommentare:

  1. .... wir fanden es auch ganz toll, dass Du da warst. Leider ist die Zeit verflogen. Vielen Dank für den schönen Tag und die schönen Mitbringsel.

    GLG
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  2. OHP mach ich zu und zu gern! Ist schön geworden.

    AntwortenLöschen