Freitag, 20. September 2013

Jetzt steht es fest:

Die Metrobuslinie 12, die noch im 10-Minuten-Takt durch Escheburg fährt, wird zum 15.12.2013 eingestellt. Als Ersatz gibt es eine neue Linie 8890, die dann im Halbstundentakt fährt.

Ich gebe ja zu, dass ich nicht der Bus- und Bahnfahrer bin und ich bin froh, dass ich seit März diesen Jahres wieder einen Parkplatz in der Innenstadt von Hamburg habe. Die 5 Monate, die ich auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen war, haben mir gereicht. Aber jetzt soll der Bus als Zubringer zur S-Bahn Bergedorf nur noch alle halbe Stunde fahren? Das geht gar nicht! Fährt man zu den Zeiten, zu denen die Schulkinder fahren, ist der Bus proppevoll. Vorteil: Man kann nicht fallen. Nachteil: Die Ranzen und Rucksäcke der Schüler verursachen blaue Flecken bei den Mitfahrern.

Ich gehöre z.B. zu den Leuten, die auch mal an später denken. Was ist, wenn ich mal nicht mehr Auto fahren kann? Oder krank bin und nicht mehr so gut zu Fuß bin? Und daher habe ich mir meinen neuen Wohnort außerhalb der Metropole Hamburg auch nach den öffentlichen Verkehrsmitteln ausgesucht. Alle 10 Minuten, dass kann man sich gefallen lassen. Da ist es auch nicht so schlimm, wenn man mal einen Bus verpasst und den nächsten nimmt. Aber alle halbe Stunde? Und den Bus dann verpassen? Gut, dass ich z.B. gleitende Arbeitszeit habe. Aber die Leute mit festen Arbeitszeiten sind doch jetzt wohl ganz schon angemeiert, oder was meint ihr?

Hier mal ein Artikel aus der Bergedorfer Zeitung:  Nahverkehr-Schneller Bus?


1 Kommentar:

  1. Da bin ich deiner Meinung, das ist eine Sauerei. Dann können sie den Bus auf einen 20-Minuten-Takt kürzen, aber nicht auf eine halbe Stunde. Versteh ich gar nicht.

    AntwortenLöschen