Dienstag, 19. November 2013

Keine Übung, sondern ein echter Feuerwehreinsatz

Uns nervt an unserem neuen Bürostandort besonders das ständige 'Lalülala' der Feuerwehren, Rettungs- und Peterwagen. Sicherlich, die Jungs müssen schnell an ihren Einsatzort kommen. Aber neben dem ständigen Geplätscher des Brunnens vor dem Fenster, des Bremsenkreischens vom nahen Bahnhof, dem permanenten Gehupe auf der Riesenkreuzung kommt das 'Lalülala' auch noch hinzu.

Heute war es besonders laut, intensiv und hartnäckig. Und es entfernte sich nicht mehr. Also haben wir mal das Fenster geöffnet, weil es laut meiner Kollegin 'auch so neblig' war. Und schon bemerkten wir intensiven Brandgeruch und der Rauch kam an unserem Fenster vor. Da ertönte dann auch schon der Räumungsalarm. Alle raus!
Nach einer halben Stunde konnten wir wieder zurück ins Gebäude. Die Raumelder piepten allerdings immer noch und es roch intensiv nach Osterfeuer. Von dem Geruch werden wir wohl noch ein paar Tage etwas haben.

Ein Kollege musste leider mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Ansonsten gab es keinen Personenschaden. Ein Plastikteil soll sich selbst entzündet haben.



Kommentare:

  1. Na, dann war doch mal was los. Aber sollte der Rauchmelder nicht schon losgehen, bevor die Feuerwehr kommt?

    AntwortenLöschen
  2. Spannende Sache. Hauptsache, dass alle heil geblieben sind.

    AntwortenLöschen