Sonntag, 13. Juli 2014

Stempelkissenaufbewahrung

Ich hatte ja schon einmal einen Stempelkissenturm aus Graupappe gebastelt. Das war aber sehr mühsam, die einzelnen Teile möglichst gleichmäßig mit dem Cutter aus der 3mm-Graupappe zu schneiden.

Dann habe ich bei Stamp-n-Storage  tolle Aufbewahrungslösungen gesehen. Auch - wie ich finde - gar nicht sooo teuer. Aber der Versand, der Versand. Es sollten für ein 30er-Regal noch einmal fast 40 $ an Versandkosten hinzu kommen. Tja, wir sind in Deutschland eben mit den Versandkosten verwöhnt...

Das muss doch auch selbst zu bauen sein? Und deshalb bin ich in den Baumarkt gefahren und hatte mir die 78 Teile zurecht schneiden lassen. Doch als als ich anfing zu basteln, legte sich die erste Euphorie. Die Teile hatten nicht alle die exakt gleichen Maße. Und dann  kommt ja  noch hinzu, dass man ein wenig schief klebt und so.

Es sind dann doch vier einzelne Türme entstanden, für die ich dann aus Graupappe noch eine Außenbox gebastelt. Und VOILA!
In diese Außenbox habe ich dann die vier Einzeltürme hineingeschoben.Sitzt, passt, wackelt, hat Luft. Und nun fällt es gar nicht mehr so doll auf, dass es nicht so toll ist, wie ein gekauftes Regal. Und der Preis, der Preis macht es wett: Statt ca. 80 $ sind es jetzt sage und schreiben 2,34 EUR geworden (plus des kleinen Zusatzmaterials, das aber eh schon zu Hause rumlag)
Und nun dürft ihr NICHT auf den Link von Stamp-n-Storage klicken, denn dort gibt es noch viel viel mehr Ideen für tolle Aufbewahrungsmöglichkeiten. Gerade auch für die Besitzer  von IKEA Expedit/Kallax. Und sagt nicht, ich hätte Euch angefixt!

1 Kommentar:

  1. Selbstgemacht ist immer besser...und etwas schief ist nicht schlimm, hast du dann doch ein Unikat und auch eine Geschichte dazu zu erzählen :-)
    Ich finde, es sieht sehr gut aus.
    Ich muß den netten Säge-Mann in deinem Baumarkt auch mal dringend besuchen...

    AntwortenLöschen