Sonntag, 5. Oktober 2014

Wochenrückblick (40)

Kann es sein, dass tatsächlich schon wieder eine Woche rum ist? Die Zeit rennt und rennt und rennt. Habt ihr auch das Gefühl, dass die Zeit heute schneller als früher läuft?

Letzten Montag war ich in den Räumen meiner alten Firma. Meine Freundin Briddl hatte zum Frühstück geladen. Anlaß war ihr 25-jähriges Firmenjubiläum am 01.09.2014. Ja, auch da war das Thema ZEIT ein sehr großes. Denn keiner konnte glauben, dass sie schon 25 Jahre dabei ist. Die Personalabteilung hatte ihrem Chef das 10-jährige gemeldet. Aber später noch den Fehler bemerkt. Es gab ein super leckeres selbstgemachtes Frühstückbuffet: verschiedene Wurst, Käse, Lachs, selbstgemachte Marmelade, Frikadellen, Sate-Spießchen, Tomate/Mozzarella, Götterspeise, Melone mit Schinken, Fleischsalat... Leider habe ich kein Foto gemacht.

Letzten Mittwoch war ich bei meinen Eltern. Bei einem Rundgang durch den Garten ist nur dieses Foto entstanden.
Am Donnerstag nach der Arbeit habe ich mal wieder gewerkelt. Auf Facebook hat jemand einen 'veganen Adventskalender' ins Leben gerufen. Jeder verschickt 25 vegane Kleinigkeiten an eine Sammelstelle, dort werden die Päckchen neu gemischt und gehen wieder zurück an die Teilnehmer. So bekommt jeder 24 andere vegane Kleinigkeiten zurück und kann im Dezember jeden Tag ein Packerl öffnen. Ich lebe normalerweise nicht vegan, trotzdem fand ich die Idee reizvoll und wenn man mal darauf achtet, verwendet man ganz schön viele tierische Produkte. Aber um ganz vegan zu leben, dazu ist es mir dann doch zu kompliziert. An unserem Feiertag habe ich dann die passenden Verpackungen dazu gewerkelt.

Außerdem hat der Mann mir nicht zugetraut, dass ich unseren Lieblings-Lecker-Puffer backen kann! Ha, da habe ich ihn aber vom Gegenteil überzeugen können.




In der Küche sah es zwar aus wie auf einem Schlachtfeld (ich weiß auch nicht, warum das nach dem backen immer so ist. Beim kochen saue ich doch auch nicht so rum...), aber schmecken tut er. Beim nächsten Mal muss ich unbedingt ein paar mehr Ladepitz (als Kind habe ich so immer die Schokoladenplättchen genannt, die in den Kuchen kommen) nehmen.

Nebenbei habe ich dann auch noch fetten Speck ausgelassen, denn abends gab es Bratheringe zu essen. Diese hat meine Mutter selbst gebraten und eingelegt *yummi*

Und natürlich gehören dazu Bratkartoffeln!
Der Samstag stand dann im Zeichen der Hausarbeit. Von dem Schlachtfeld mache ich lieber kein Foto!

Und heute, am Sonntag, habe ich das gute Wetter ausgenutzt und die letzten Sommerblumen von der Terasse entsorgt. Gleich einmal durchgefegt und nun trocknet die Wäsche draußen. Ein paar Sonnenstrahlen habe ich auch genossen und es mir mit Lesestoff auf dem Bänkchen bequem gemacht.
Dabei konnte ich Caroline ausgiebig beim dampfen und tuten zuhören. Heute hat sie noch einmal alles gegeben!

Kommentare:

  1. Stimmt, 25 Jahre ist schon eine Zahl, ich hab schon 33 ... Unglaublich. Wieso sollst du den Kuchen nicht hinkriegen? Na klar! Lecker Heringe. Die lila Blumen haben wir auch, sind schön. Gestern war es eindeutig wärmer als heute (statt 20 nur 18 Grad). Meine Wäsche war gestern draußen, ist bald vorbei damit, leider. Was ist in deinen veganen Fläschchen? Salz? Die Schachteln hast du fein gemacht. Caroline hören wir auch, liegt wohl am Lohbrügger Jahrmarkt, dass sie fährt?
    Eine schöne Woche für euch!

    LG Garnet

    AntwortenLöschen
  2. Selbst eingelegte Bratheringe sind die Besten. Aber wofür der Speck? Für die Bratkartoffeln?

    AntwortenLöschen
  3. Hi
    ich habe noch nie Brathering selber gemacht, dabei esse ich ihn schon recht gerne.

    Was sind denn das für vegane Sachen in den Flaschen?

    LG Liora

    AntwortenLöschen