Samstag, 15. November 2014

ich habe ein Stöckchen zugeworfen bekommen!

Und zwar von Garnet. Und obwohl ich solche Schneeballsachen eigentlich nicht mag, werde ich hier mitmachen - allerdings das Stöckchen nicht weiterwerfen.

Nachdem ich jetzt eine Woche lang nur mit dem Handy im Netz unterwegs war, werde ich jetzt anfangen, die mir gestellten Fragen zu beantworten:
 
1.) Was ist dein liebstes Hobby?

Oh, da kann ich mich gar nicht entscheiden. Im Augenblick habe ich so viele Baustellen (und so wenig Zeit), dass ich alles sehr sehr gerne machen würde, aber nicht dazu komme.

2.) Wie bist du dazu gekommen? 
Ich war 46 Jahre meines Lebens nicht kreativ, hatte eine sehr schlechte Phase in meinem Leben. Dann kam Cristina und fragte mich, ob ich mit ihr zu einem Ostermarkt kommen würde. Dort hätte sie sich mit einer Seifensiederin verabredet,, es würde sie interessieren, wie man Seife macht. Also sind wir gemeinsam dort hingefahren, ich habe vier Stück Seife gekauft. Cristina hatte auch schon ein Buch über die Siederei und das hat sie mir gleich ausgeliehen, da sie es nicht mit in den Urlaub nehmen wollte. Da war es um mich geschehen, das wollte ich auch mal ausprobieren. Und dann kam über die Seife das Schachteln basteln, dann über das Schachteln basteln das Papierbasteln (da hat Michaela Schuld daran) und nun hat mich auch noch der Nähvirus befallen - da bin ich aber selbst dran Schuld.

Alles in allem muss ich Cristina dafür danken, dass sie mich damals zu diesem Ostermarkt mitgeschleppt hat. Genau das war der Anstoß in meinem Leben, mich mit anderen Dingen als nur dem Job zu befassen. Ich bin der Überzeugung, dass ich - hätte ich damals den Mut gehabt und hätte mehr über mein Seelenleben gesprochen - mit Burnout aus dem Verkehr gezogen worden wäre. Aber ich selbst konnte mir das damals nicht eingestehen, dass ausgerechnet ich mit dieser vermeintlichen Unzulänglichkeit behaftet bin. Heute weiß ich, dass es keine Unzulänglichkeit und keine Schwäche sondern eine Krankheit ist. Und es ist keine Schande, es sich einzugestehen.

3.) Seit wann übst du dieses Hobby aus?
Im März 2010 begann die Infektion mit all den Kreativviren dieser Welt.

4.) Was reizt dich daran?
Bei all den Sachen die ich mache, muss ich anders denken als im Job. Das fordert den Kopf und entspannt gleichzeitig.Und ich kann sehen, was ich 'erschaffen' habe.

5.) Seit wann bist du Blogger?
Ebenfalls seit März 2010. Der Mann wollte eigentlich immer eine Internet-Seite haben, um über sein MTB-Hobby zu schreiben und Fotos zu posten. Da bin ich auf das Bloggen gestoßen und daher hat diese Seite auch ihren Namen bekommen. Der Mann bloggt nicht, ich habe daher diese Seite übernommen.

6.) Was interessiert dich am meisten an anderen Blogs?

Alles. Was andere machen, was man machen kann, schöne Fotos, Geschichten aus dem Leben, Anregungen für eigene Werkeleien...


7.) Kennst du viele andere Seifensieder persönlich? 
Oh ja, das kann man wohl sagen. Zu einigen sind richtige Freundschaften entstanden! Ich frage mich so oft: Was hat man früher nur ohne das Internet gemacht? Und es gibt noch so viele Bloggerinnen, die ich immer noch einmal persönlich kennenlernen möchte.

8.) Was ist dein nächstes Projekt?
Im Augenblick nehme ich mir ja die Zeit und besuche einen Nähkursus. Hier muss ich mir jede Woche drei Stunden Zeit nehmen und kann unter Anleitung nähen und den Umgang mit der Nähmaschine lernen. Zur Zeit nähe ich an einer neuen Tasche - und freue mich schon auf kommenden Montag, da geht es endlich weiter!

9.) Bist du oft im Seifentreff-Forum unterwegs?
Nein, leider nicht mehr. Aber wenn ich so recht überlege: Eigentlich bin ich in fast keinem Forum mehr aktiv unterwegs. Aber nicht aus Desinteresse, sondern ganz einfach aus Zeitmangel. Allerdings muss ich auch sagen, dass der Seifentreff mir auch ein wenig "zu groß" geworden ist. Es sind jetzt so viele Leute dort unterwegs, dass man - wenn mal ein,zwei Tage nicht online war - total erschlagen wird von den neuen Themen und Antworten, so dass ich mit dem lesen nicht hinterher komme. Aber trotzdem nutze ich das Forum, um mir Erfahrungen/Anregungen zu holen. 

10.) Wie findest du, dass du nun ein Stöckchen zugeworfen bekommen hast *grins*?
Erfreut war ich nicht. Denn ich habe ja auch schon ganz lange in meiner Sidebar stehen, dass ich keine Awards haben möchte. So ein Schneeballsystem erfordert doch einigen Zeitaufwand und man fühlt sich unter Druck gesetzt. Und da ich im Augenblick Zeit am allerwenigsten habe, hat die Beantwortung Deiner Fragen auch ein wenig gedauert. Bitte sei nicht böse, wenn ich dieses Stöckchen nicht weiter werfe.


1 Kommentar:

  1. Danke Dagmar, dass du trotzdem so ausführlich geantwortet hast!!

    LG Garnet

    AntwortenLöschen