Mittwoch, 3. September 2014

Kaum ist der Urlaub vorbei, bin ich schon wieder

schreibfaul geworden und habe nichts mehr auf meinem Blog geschrieben. Mal sehen, ob ich noch alles zusammenbekomme - denn ich war ja auch in der knappen Freizeit nicht untätig...

Zum einen habe ich mich am 20.08. mit meiner Freundin Briddel getroffen. Auch, wenn wir seit fast zwei Jahren (ja, die Zeit rennt) nicht mehr in einer Firma arbeiten, so haben wir uns doch nicht aus den Augen verloren und treffen uns von Zeit zu Zeit auf einen Klönschnack. Meistens gehen wir Sushi essen, ich bin für die Reservierung zuständig. Dieses Mal habe ich es vergessen, aber die werden für uns ja noch ein Plätzchen bzw. zwei frei haben. Pustekuchen! Wir haben keinen Platz bekommen! Da sind wir dann halt zum Mongolen ausgewichen. Wichtig war, dass wir mal wieder so richtig einen ausklönen konnten.

Am 19.08. hatte mein Vater einen Termin zum Herzkatheter im UKE. An sich schon blöd genug, aber wenn man um 10.30 Uhr einen Termin hat, der dann auf 11.30 Uhr verschoben wurde, weil bereits beim ersten Eingriff des Tages Komplikationen aufgetreten sind und man dann erst um 14 Uhr da sein muss... Das kann das nur ein gebrauchter Tag werden. Er kam um 15 Uhr dran, die Untersuchung konnte nicht wie geplant über die Armvene erfolgen, sondern musste über die Leiste vorgenommen werden. Die Liegezeit erhöhte sich somit von 3 Stunden auf 6 Stunden und ich konnte ihn erst um 22.30 Uhr aus dem Krankenhaus abholen. Dann konnte ich ihn nach Hause fahren, dann bin ich nach Hause gefahren und ich war um 0,30 Uhr zu Hause. Schlafen kann ich immer nicht sofort, also noch ein wenig mit dem Mann geklönt, ins Bett, ab 4 Uhr wach, wieder zur Arbeit. Die darauffolgende Nacht konnte ich dann aber schlafen. Erfreulich: Bei meinem Vater war alles in Ordnung.

Am 24.08. waren wir dann zum Hochzeitskaffee eingeladen. Ja, die Michaela hat ganz klammheimlich geheiratet. Fotos habe ich ich von diesem netten Beisammensein leider nicht gemacht. Nur von der für sie gebastelten Karte.


 Am 26.08. kam dann meine Freundin Olli. Wir kennen uns jetzt schon seit 32 Jahren, haben zusammen die Ausbildung gemacht. Und sind Gott sei Dank auch zusammen geblieben. Wenn auch in verschiedenen Abteilungen und an verschiedenen Standorten. Olli arbeitet in der City Nord, ich am Dammtor. Ich hatte ihr mal eine Seife mitgebracht und nun fragte sie nach Cremes, Duschgel oder ähnlichem. Jaaa, da habe ich ja so ein paar ganz einfache Rezepte. Also haben wir zusammen Duschmilch, Duschgel für den Mann und Sheasahne gemacht. Dann zusammen gegessen (Pizzasuppe nach einem Rezept von Garnet), geratscht und dann war der Abend auch schon wieder um. Demnächst treffen wir uns noch einmal um Seife und Deo zu machen. Irgendwie scheine ich sie infiziert zu haben, denn heute hat sie ihre erste Rohstoffbestellung aufgegeben *hihihi*. Aber Fotos, nein Fotos habe ich von unserer Aktion leider wieder nicht gemacht. Obwohl ich die Kamera bereit gelegt hatte... Tja, das Alter...

Kreativmesse war auch wieder in Hamburg. Eigentlich wollte ich standhaft bleiben und nicht hingehen. Gott sei Dank hatte Michaela abgesagt. Am Freitag war ich dann auf der Arbeit aber so ausgepowert und ideenlos, dass ich spontan frei genommen habe und hingefahren bin. Es war aber nichts weltbewegend neues zu sehen, es sind auch nur ein paar Kleinigkeiten in den Einkaufsbeutel gehüpft. Nachmittags war ich dann noch bei meinen Eltern.

Zwischenzeitlich haben sich die Pflanzen auf der Terasse gemausert. Letzen Samtag habe ich dann die beiden Geschenke an mich eingepflanzt.
Das Pampasgras blüht!
zwischenzeitlich ist schon eine zweite Blüte am werden
Ecchinacea, von Olli
Die Scheinmyrhe musste schon gehen, die Bornholmmagarite macht es auch nicht mehr lange
Lampenputzergras
ich liebe Gräser
und noch ein Gras
viel mehr Pflanzen als gewollt
Hier sitze ich gerne und lese
Und natürlich war ich Donnerstags auch immer brav zum nähen. Jetzt habe ich eine Tasche angefangen. Größer als erwartet mutiert sie gerade zum Weekender. Bilder gibt es aber erst, wenn sie fertig ist. Es macht doch riesigen Spaß und ich hibbele jedem Donnerstag entgegen. Morgen ist es endlich wieder soweit.

Nun liebäugele ich doch damit, mir eine Nähmaschine für zu Hause zu kaufen. Habt ihr einen Tipp für ein Anfängermodell? In welchem Preissegment sollte ich schauen? Worauf sollte ich achten? Was sollte die Maschine unbedingt können?

Tja, und so läuft die Zeit und läuft und läuft...