Freitag, 12. September 2014

Wochenrückblick (37)

Für jeden Tag ein Foto, dazu hat es nicht gereicht. 

Dem Mann ging es gar nicht gut. Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Oh oh, ab zum Arzt und mit Bronchitis krank geschrieben.

Am Montag ist meine Nähmaschine gekommen!
Und oh Wunder: Ich habe es geschafft und den Faden gespult, die Unterspule eingesetzt, den Oberfaden eingefädelt und meine erste Naht genäht.
Am Dienstag morgen lachten mich drei Puschel meines Pampasgrases an und auch die Tomaten sind noch ein wenig mehr errötet.

Nachdem ich bereits am Montag Stoff gekauft habe, musste abends die neue Maschine rattern.
Hach, ich bin ganz stolz und total verliebt in dasTäschchen. Es sorgt jetzt dafür, dass die Medikamente in der Firma (welche man ja mit zunehmenden Alter doch mal braucht wie Magentabletten, Tropfen gegen Kopfschmerzen) nicht mehr wie wild in der Schublade rumkullern. Man muss nicht erwähnen, wie lange ich dafür gebraucht habe und dass es beim Zuschnitt noch ein wenig mehr Sorgfalt bedarf. Aber: Es ist MEIN ERSTES Täschchen.

Mittwoch musste ich mein Auto in die Werkstatt bringen. Luxusproblem: Die Sprachsteuerung vom Audiosystem funktionierte nicht mehr. Man könnte natürlich wie früher das Radio händisch an den vorhandenen Knöpfen bedienen, aber wenn einmal diese Sprachsteuerung genossen hat, dann möchte man sie auch nicht missen.

Donnerstag war dann abends Nähschule angesagt. Hier ein paar Eindrücke
am Zuschneidetisch

mein Arbeitsplatz

Innenfutter gesteckt
Leider ist meine Tasche nicht fertig geworden. Aber man kann schon erkennen, dass es eine Tasche werden soll. Nun sind 3,5 Wochen Pause und solange muss ich die Tasche jetzt beiseite stellen.

Das Auto konnte ich auch wieder abholen. Leider hat die Versicherung das nicht übernommen. Da man mir aber gesagt hat, dass die Versicherung ALLES übernehmen würde, war ich dann doch recht geschockt über die Höhe der Rechnung. Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich es für den Preis nicht reparieren lassen. Die Werkstatt hat zwar schon keinen Arbeitslohn berechnet und nur einen Teil der Ersatzteile, aber dennoch... Da musste ich mal meckern verhandeln. Man holt sich doch wohl vorher das Okay der Versicherung und repariert nicht einfach darauf los. Und vor allen Dingen habe ich am Tag zuvor noch einmal ausdrücklich nachgefragt, was ich bezahlen müsste. Nichts... Glauben konnte ich es ja nicht und es hat sich ja auch bewahrheitet. Aber nachdem ich meinen Unmut noch einmal kundgetan habe und der Kundendienstberater seinen Fehler auch eingesehen hat, haben sie mir noch einmal einen Nachlass gegeben. Immerhin weitere 120 EUR. So habe ich nun ca. ein Viertel des eigentlichen Preises gezahlt. Nun ja, für das nächste Mal bin ich schlauer bzw. suche mir dann doch eine andere kleine regionale Werkstatt. Die Garantie läuft aus, dann bin ich nicht mehr an den Hersteller gebunden.

Am Freitag habe ich dann verschlafen. Bin eine Stunde später als 'normal' aufgewacht. Egal, ich habe jetzt ja so viele Plusstunden, dass ich nicht mehr hetzen muss. Und die Arbeit, die reichlich vorhanden ist, nimmt mir auch keiner weg. Auch da muss ich mir keine Sorgen machen.

Leider ist der Mann noch für eine weitere Woche krank geschrieben. Es geht nicht besser...

Und ich nehme mir für nächste Woche vor, mal jeden Tag ein Foto zu machen.