Sonntag, 5. Juli 2015

Wochenrückblick (27)

Draußen ist es viel zu heiß, um sich dort mit der Zeitung hinzusetzen, daher versuche ich mal wieder einen Wochenrückblick...

Am Montag startete unser 'Training on the job'. Wir sind jetzt ja in der Firma unseren neuen Arbeitsgruppen zugeordnet worden und haben jeder Paten bekommen, die einen das neue Arbeitsgebiet und -system jetzt während der täglichen Arbeit zeigen. Noch sitzen wir neben unseren Paten und sie arbeiten laut denkend. Dabei kommen von uns natürlich jede Menge Fragen und die Arbeit für die Coaches ist recht stockend. Sie tun mir leid, aber ist ja nur für einen halben (Arbeits)Tag. Denn wir müssen unsere weiterhin vorhandene 'alte' Arbeit ja nebenbei auch noch bewältigen.

Nachmittags bin ich dann zu meinen Eltern gefahren um den Rasen zu mähen. Die Woche davor hat es ja leider geregnet. Aber auch diesmal hatte meine Mutter schon wieder sehr gut vorgearbeitet. Der Rasen im vorderen Teil war schon komplett fertig und hinten waren die Kanten sowie die kleinen fisseligen Stücke auch schon gemäht. So war ich in einer Stunde fertig und konnte hinterher leckeren, selbstgemachten Kartoffelsalat mit Würstchen essen.

Der Dienstag fing gleich mit einer Gruppenbesprechung unserer neuen Arbeitsgruppe an. Da lernten wir dann auch den Rest der neuen Kolleginnen kennen, an diesem Tag waren alle in die Firma gekommen. Ja, ansonsten arbeiten sie von zu Hause aus. Es gibt ein - in der Praxis bisher für mich nicht bekanntes - Arbeitsmodell: 4 Tage die Woche zu Hause arbeiten und einen Tag in der Woche in die Firma kommen. Allerdings ergibt sich daraus auch, dass nur zwei Kolleginnen jeden Tag im Büro sind und der Rest eben die Heimarbeitsvariante in Anspruch nimmt. Dadurch wirkt das große Büro ziemlich verwaist. Und obwohl ich dieses Modell für mich ziemlich interessant ist - ich könnte endich einen Hund haben! - weiß ich noch nicht, ob ich es auch wirklich gut finde. Ich glaube, mir würde der zwischenmenschliche Kontakt fehlen. Andererseits ist m.E. ein konzentrierteres Arbeiten möglich. Und die Zeitersparnis Arbeitsweg darf man auch nicht außer Acht lassen. Vom Zähneputzen direkt an den Computer. Oder sich zwischenzeitlich mal ausklinken für einen Arztztermin o.ä. und dafür einfach später weiterarbeiten. Die EDV steht uns von 6.30 Uhr bis 21 Uhr zur Verfügung. Irgendwie gerade eine tolle Vorstellung.

Am Nachmittag bin ich dann zu Garnet gefahren und habe ihr gezeigt, wie einfach man einen Loop nähen kann -sie ist nämlich Loop-süchtig *hihihi* Bilder könnt ihr HIER sehen. Ist doch gut geworden, oder?

Mittwoch musste ich dann mein Auto in die Werkstatt bringen. Ich hatte mir ja einen Steinschlag in der Frontscheibe geholt. Und da sollte das am Donnerstag dann repariert werden.

Doch der Donnerstag brachte nicht nur heißes Wetter, sondern auch schlechte Nachrichten: Die Scheibe war nicht zu reparieren, sie musste ausgetauscht werden. Ärgerlich, denn jetzt fallen 150 EUR Selbstbeteiligung an. Wobei ich das große Glück hatte, in den letzten zwei Jahren keinen Schaden gehabt zu haben und ich dadurch einen Bonus von 100 EUR von meinem Versicherer (und Arbeitgeber) bekomme. Tja, es lohnt sich eben doch, sich bei einem Serviceversicherer und nicht einem Billig-Online-Versicherer zu versichern. Auch der zweite Blick auf Zusatzleistungen lohnt sich *zwinker*

Der Freitag begann für den Mann nicht gut: Er hatte Schmerzen. Der Gang zum Doc hat einen Gallenstein ergeben, der durchgängig das ganze Wochenende bemerkbar macht. Das muss ganz schön schmerzhaft sein. Morgen also wieder zum Doc... Bei der Hitze durfte ich eher Feierabend machen. Hat mir nicht allzu viel gebracht, denn ich musste am Nachmittag ja noch mein Auto abholen. Das glänzt jetzt mit einer niegelnagelneuen Frontscheibe und ich habe wieder den vollen Durchblick. Denn so langsam wäre es Zeit geworden, die Frontscheibe auch mal wieder von innen zu reinigen... Das wurde mir jetzt abgenommen.

Für den Samstag wurde dann der vermutlich heißeste Tag des Jahres angekündigt. Und: Ja, es war heiß. Das habe ich ja in meinem vorherigen Post schon dokumentiert. Abends kam dann doch noch ein bzw. mehrere starke Gewitter mit Starkregen. Gott sei Dank hatte ich vorher die Terasse schon sturm- und regenfest gemacht.

Heute ist es auch schon sehr warm. Das Thermometer zeigt im Augenblick 32,2 Grad mit steigender Tendenz. Da kann man es nur im Haus aushalten. Allerdings bezieht es sich schon ein wenig und es wurde für heute Nachmittag auch schon wieder Unwetteralarm gegeben. Also werde ich wohl wieder die Terasse 'einpacken' müssen. Gleich mal im Netz schauen, was man so schönes basteln könnte...

Was habt ihr bei dem heißen Wetter gemacht?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen