Mittwoch, 23. September 2015

Oberfranken 2015 (Teil 4)

Endspurt...

Auch in Trägweis hatten wir eine sehr schöne Ferienwohnung. In dem riesigen Haus vermietet Familie Wölfel insgesamt drei Ferienwohnungen. Bilder könnt ihr auf der Homepage des Vermieters  sehen. Wir hatten einen ca. 18 qm großen Balkon, auf dem wir gleich erst einmal unsere 'Kiechla' verspeisten.



ein wunderbarer Ausblick
Auch hier gab es natürlich eine Muckn-Klatsche, wenn auch ein wenig anders designt.
Abends sind wir dann auf den Zeltplatz gefahren um die besagten Kettenfett-Gespräche zu führen. Es wurde gegrillt, eine Feuerschale aufgestellt (das war zur Dunkelheit auch biitter nötig) und Bier getrunken.

Am Samstag wurde die gemeinsame Ausfahrt gemacht. Aufgrund des angekündigten Anstrengungsgrades hatte der Mann seine Teilnahme aber abgesagt und lieber auf eine eigene kleine Tour gemacht.
So konnte er sein Tempo und seine Höhenmeter selbst bestimmen. Wie sich im nachhinein herausgestellt hatte, war das eine weise Entscheidung gewesen.
der Zeltplatz
Am Samstag klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus. Es wurde dann allerdings doch recht kalt, so dass wir zurück in unsere Wohnung sind. Gott sei Dank hatten wir die Wohnung, zum zelten sind wir doch eindeutig zu alt.

Am Sonntag habe ich dann etwas länger geschlafen und der Mann ist alleine zum Campingplatz gefahren. Allerdings herrschte dort auch schon Aufbruchstimmung, denn einige hatten doch noch eine weite Heimreise. Da das Wetter wieder sehr schön war, haben der Mann und ich einen Ausflug in die Umgebung gemacht und zum Ende noch einen schönen Eisbecher im Freien in Heiligenstadt genossen.

Der Abend klang dann aus im Nachbardorf Kirchenbirkig im Landgasthof Bauernschmitt aus.


Schäuferla mit Kloß
Landbier
satt
Am Freitag schnell noch zurück nach Ützing um das Ützinger Holzofenbrot sowie noch ein wenig Worschd in Lichtenfels zu holen und um zu tanken und schon ging es zurück in Richtung Heimat.
Das Wetter hat einen Abschied leichter gemacht. 

Aber im nächsten Jahr kommen wir wieder zurück, denn leider sind in diesem Jahr aufgrund des Zeitmangels die Besuche von lieben Freunden und Bekannten auf der Strecke geblieben. Aber so haben wir dann ja auch wieder einen Grund, zurück zu fahren. 

Kommentare:

  1. ...dann sehen wir uns nächstes Jahr...
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Die Gegend ist wirklich schön, das Essen ist recht zünftig anscheinend ;-)

    LG Garnet

    AntwortenLöschen