Sonntag, 20. September 2015

Oberfranken 2015

Nun ist er schon wieder fast eine Woche vorbei, unser gemeinsamer Urlaub 2015.

Ich hatte ja schon öfter geschrieben, dass der Mann Fan der Fahrradmarke GT ist. Davon gibt es noch mehrere Verrückte. Und seit 2008 (oder ist es schon seit 207?) treffen sich diese Verrückten jedes Jahr irgendwo in Deutschland, um Kettenfett-Gespräche zu führen, gegenseitig die Räder zu bewundern und um eine gemeinsame Ausfährt zu machen. Dieses Jahr ist als Treffpunkt Pottenstein in der fränkischen Schweiz auserkoren worden. Was lag also näher, als vorher noch eine Woche Urlaub in unserer Lieblingsregion von Deutschland zu machen?

Also werde ich Euch jetzt mal einen kleinen Urlaubsüberblick geben.

Angereist sind wir am 05.09.2015. Bereits um 5 Uhr haben wir uns auf die Autobahn begeben. Je eher man ankommt, desto mehr hat man vom Tag.
Auf der A38 angekommen
Vorfreude
Auf dem Weg sind wir dann auch durch das ehemalige Stationierungsgebiet vom Mann gekommen. Sozusagen alte Heimat für ihn. Da konnte er mir dann noch eine Menge erzählen. Auch an alten Wirkungsstätten sind wir vorbeigefahren.

Gebucht hatten wir eine Ferienwohnung in Ützing, am Fuße des Staffelberges.
endlich angekommen
Es gibt Leute, die kaufen sich ein Auto nach der Optik. Für uns muss ein Auto möglichst praktisch sein. Und das ist unser Schnuffel II. Hier sieht man, warum: Es passt einfach alles problemlos hinein. Auch die Fahrräder brauchen nicht einmal groß auseinandergebaut zu werden. Lediglich das Vorderrad raus, dann hinein in die festinstallierte Halterung und fertig. Und Platz für all die anderen Sachen ist auch.
nur noch auspacken
romantischer Blick aus dem Küchenfenster, das 'Bächla durchs Dorf'
Bilder von der Wohnung könnt ihr auf der HP des Vermieters sehen. Die Wohnung ist super ausgestattet und läßt keine Wünsche offen.
A Muckn-Klatsche darf nicht fehlen
genau!
Wir haben schnell noch unsere Einkäufe in Lichtenfels getätigt (ja, alles steht noch so wie wir es kannten) und dann haben wir uns ein wenig zum ruhen begeben. Abends gab es dann lecker Essen in einem von unserem Lieblingsgasthof. 
(eine Reservierung empfiehlt sich!)

Am nächsten Tag begann der Tag für den Mann mit einer Tour auf den Staffelberg.

Am Nachmittag sind wir dann nach Bayreuth gefahren, um dort einen Spaziergang durch die Eremitage zu machen.


die untere Grotte

Monplaisier
Altes Schloß
die Beetbepflanzung: Ein Mix aus Nutz- und Zierpflanzen
Am Abend waren wir zu Fuß beim Kutscher im Ort und haben lecker Brotzeit gegessen.


Für den dritten Tag war Regen angesagt. Und so war es dann auch. Deshalb hatten wir diesen Tag für eine Fahrt in die Porzellanstadt Selb gemacht.


im Outlet-Verkauf bei Rosenthal
An diesem Abend haben wir dann in Wattendorf beim Hübner gegessen.

Fortsetzung folgt...

Kommentare:

  1. Die Örtlichkeiten kenn ich und sie sind wirklich schön. Wenn dann noch das Wetter mitspielt, ist es umso besser!

    LG Garnet

    AntwortenLöschen
  2. ..na, ein paar Örtlichkeiten kenne ich doch auch...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. In dem Porzellanladen hätte ich Angst zu stolpern und alles abzuräumen.

    AntwortenLöschen
  4. Ui Bayreuth und die Eremitage.... schööööööööööööön, war ich schon des öfteren, wie ich noch da gewohnt habe.....

    Bei richtig schönem Weter, echt toll dort....

    LG Liora

    AntwortenLöschen