Sonntag, 25. Oktober 2015

Ausgezogene, Küchla oder auch Kiechla

Gestern wachte der Rechner nicht wieder auf... Er war tot... Aber Martin war so nett und hat seine Hilfe angeboten. Und: Er läuft wieder! Auseinandergebaut, ausgesaugt, zusammengebaut, läuft.

Danke Martin! Danke auch für die Urlaubsmitbringsel. Das wird morgen zum Holzofenbrot aus Oberfranken verspeist.

Apropos Oberfranken: Ich habe den Nachmittag gleich genutzt und zum ersten Mal einen Hefeteig angesetzt. Also: Auch mit Martins Hilfe. Denn er war ja doch arg klebtig. Ging gar nicht wieder von den Fingern ab. Aber in der Wartezeit auf Martin hat er dann die richtige Konsistenz bekommen. 12 leicht flache Kugeln wurden geformt
und dann in schwimmenden Fett ausgebacken
seht ihr den feinen hellen Rand bei dem rechten? *stolz*
Und was soll ich sagen: Lecker war es!
Das wird noch einmal wieder gemacht.

Und: Martin, in Oberfranken gibt es gaaanz lecker Bier. Und Kiechla, und Schäuferla, und und und...

Kommentare:

  1. Die schmecken noch lockerer als sie aussehen.

    AntwortenLöschen
  2. ...und ebenso spinnerte Computer.....
    Ich weiß nicht, ob ich dem "Frieden" traue, ich
    rechne damit, dass das Ding jederzeit wieder stumm bleiben kann.
    So what?
    Liebe Grüße, du halbe Fränkin!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber sehr lecker aus...
    LG Cristina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Dagmar,
    wie lecker...leider so kalorienhaltig :) Sonst würde ich auch Schmalzgebäck und Co definitiv häufiger essen! :) Aber manchmal muss man das einfach haben und Genuss ist schon was Feines!
    Herzliche Grüße,
    Ella

    AntwortenLöschen