Montag, 30. März 2015

Neue Techniken ausprobiert

 Basteln entspannt, auch bei Kopfschmerzen an einem Urlaubstag...
mit der Rolle
Spiegeltechnik - gewischt mit dem Schwamm
auch hier wurde mit dem Schwamm gewischt


Bastelsonntag

Diesmal gab es einen Bastelsonntag bei Garnet.

Der Termin stand nicht unter einem so guten Stern. Zweimal wurde der Termin verschoben. Und als es dann endlich soweit war, ging es Michaela und mir nicht so gut. Aber wir hatten uns auf diesen Tag gefreut und bekanntlich lenkt basteln - und vor allem in Gemeinschaft - ja auch ab. So blieben wir dann zu dritt, eine Mitbastlerin ist leider nicht gekommen, die andere war auf Urlaub.

Man hat gemerkt, es ging mir nicht so gut. Denn ich hatte doch tatsächlich vergessen, diesen Tag zu fotografieren. Kurz vor Schluss habe ich den Faux pas noch bemerkt.

Es ist gar nicht so einfach, die Sachen zu packen, wenn man nicht genau weiß, was man basteln möchte. Für Osterkarten und -deko war es schon zu spät. Also mal das Wichtigste (Garnet und Michaela hatten Gott sei Dank Wünsche geäußert) eingepackt. Und siehe da: ich brauchte 'nur' fünfmal zum Auto zu laufen!



wie immer: Chaos auf dem Tisch!
die Ergebnisse


Eine Osterkarte habe ich dann aber noch noch gebastelt. Meine Cousine lebt in Griechenland und sie schreibt mir so tapfer zu jedem Festtag und Geburtstag eine Karte. Und ich treulose Tomate antworte nicht... Aber diesmal wollte ich etwas auf Massentauglichkeit ausprobieren und so wurde es zu einer Osterkarte abgewandelt.
Abends war ich dann fix und alle. Das gemeinsame Basteln lenkt zwar ab, ist dann aber auch ziemlich anstrengend. Jedenfalls habe ich noch alle Sachen wieder weggeräumt *soistsiebrav*, mir dann noch eine Kleinigkeit zu essen gemacht und dann saß ich frierend mit zwei Wolldecken auf dem Sofa. Draußen fing der angekündigte Sturm an zu toben. Alles tat mir weh, die Haut, der Kopf, einfach alles. Ich konnte einfach nicht aufstehen und ins Bett gehen. Aber irgendwann musste es ja mal sein. Ich bin sofort tief und fest eingeschlafen, habe geschlafen wie ein Stein.

Entgegen meiner Befürchtungen bin dann 'nur' mit Kopfschmerzen aufgewacht - der Wind bewirkt das ja immer bei mir. Alles andere war wieder gut.