Mittwoch, 21. Dezember 2016

inspire. create. share.

Bei Stampin up! ist es - anders als bei anderen 'Basteltanten' - sogar erwünscht, schöne Dinge nach zu arbeiten.

Bei der lieben Stefanie von Stempelkrempel habe ich ein Schild gesehen, was mich nicht mehr losgelassen hat. Ich MUSSTE es einfach nachmachen. Und so ist meine Holzimitation entstanden.





Jetzt hängt es erst einmal provisorisch. Der endgültige Platz und die Aufhängeart ist noch nicht gefunden. Aber ich finde es wunderschön und wollte es einfach mal zeigen. Vielen Dank an Stefanie für diese wunderbare Idee!

Wie gefällt es Euch? 

Bei Anna gibt es ein wundervolles Keksrezept für Cranberry-Kokos-Plätzchen. Ich persönlich bin ja nicht so der Kokos-Mensch. Aber hier mag ich es ganz gerne. Für mich schmeckt es ein wenig nach Hafer - lecker!


Okay, schön ist anders. Aber es kommt doch auf den Geschmack an, oder?

Da Anna das Rezept öffentlich auf Ihren Blog gestellt hat, werde ich es hier auch noch einmal posten. So geht es nicht so schnell verloren.
Zutaten (für ca. 35 Stück):
125 g Butter
150 g Zucker (weiß, braun, Rohrohrzucker – egal)
1 Pck. Vanillezucker
1/2 TL Zimt
1 Ei
125 g Mehl
1/2 TL Backpulver
100 g Kokosraspeln
125 g Cranberrys (getrocknet)
30 g Schokoladenplättchen
Zubereitung:
Ofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Die zimmerwarme Butter cremig rühren.
Zucker, Vanillezucker, Zimt und Ei untermengen.
Mehl mit Backpulver mischen und zusammen mit den Kokosraspeln
unter die Buttermasse rühren.
Danach die Cranberrys und Schokoplättchen untermengen.
Mit zwei Teelöffeln kleine Teighäufchen mit genügend Abstand zueinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, sie laufen beim Backen etwas auseinander.
Die Teighäufchen leicht flach drücken und auf der mittleren Schiene
ca. 12 Minuten goldbraun backen.
Dann mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und vollständig abkühlen lassen.
Ich bin mit den Cranberrys und der Schokolade (Milchschokolade)
immer etwas großzügiger. 

Vielen Dank auch an Anna für dieses Rezept!