Mittwoch, 15. November 2017

Am 11.11.2017 um 11.11 Uhr in Mainz

begann die 5. Jahreszeit.

Keine Bange, ich bin nicht unter die Karnevalisten gegangen. Ich war zwar auch in Mainz, aber ich habe mit 949 anderen Bastelverrückten an "Onstage" teilgenommen.
An die Art der Veranstaltung muss man sich zwar gewöhnen, aber es hat trotzdem sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich, mit vielen netten Frauen ein tolles unterhaltsames und informatives Wochenende verbracht zu haben.

Donnerstag, 9. November 2017

Letztes Wochenende

gab es einen Kurztrip nach Oberfranken. Der Musikverein Hochstadt von 1967 e.V. hat anläßlich seines 50-jährigen Bestehens ein Jubiläumskonzert gegeben und uns - ja, denn das ist der letzte Verein, wo ich noch Mitglied bin - dazu eingeladen. Im Vorfeld wurde im Obermain-Tagblatt darüber berichtet. Und so haben meine Eltern, deren Freund Egon und ich die Reise am letzten Donnerstag angetreten.

Am Vorabend blieb die Küche kalt, da bin ich mit meinen Eltern noch beim unserem Lieblingsgriechen gewesen. Es gab lecker Muscheln.
Früh musste es losgehen, denn schon um 12 Uhr hatten wir eine Einladung in Bamberg im Schlenkerla.
bestes Wetter in Bamberg
und selbst im November blühen noch die Geranien in den Kästen vor den Fenstern
Bamberger Zwiebel im Schlenkerla
eine nette Runde
 In Oberlangheim in der Juraschenke angekommen, gab es erst einmal eine kleine Stärkung.
Kellerbier
Danach haben wir uns auf dem Zimmer eingerichtet und nach einer kleinen Ruhepause haben wir uns dann zum Abendessen getroffen. Es gab Brotzeit, Schinkenplatte und Ziebeliskäs.


Und natürlich durfte auch das Obst - sprich Williams Christ Birne - nicht fehlen
Es wurde ein langer Abend...

Der Freitag stand im Zeichen der Vorbestellungen bei dem ansässigen Bäcker , Bierbrauer und Metzger. Beim Bierbrauer musste erst einmal eine Geschmacksprobe genommen werden.
 Auf einem Parkplatz haben wir dieses Auto gesehen
Ist das nicht ein cooles Kennzeichen? Tja, nun wisst ihr, warum ich mal nach Bad Staffelstein ziehen möchte.

Der Staffelberg zeigte sich auf der Heimfahrt im schönsten Sonnenschein.
Am Abend waren wir wieder in der Juraschenke. Meine Eltern hatten die ortsansässigen Freunde zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen. Es gibt von diesem Treffen zwar Fotos, aber ich ich habe mir leider nicht das Einverständnis aller geholt, diese auch auf dem Blog zeigen zu dürfen. Deshalb gibt es - mal wieder - ein Essenfoto....
Am Samstag ging es zum Stollenprobiertag zu unserem Bäcker des Vertrauens.
Es gab den ersten Glühwein in diesem Jahr.

Meine Mama und ich sind noch nach Thurnau gefahren. Sie hatte dort in einer Töpferei mal einen Weihnachtsmann gesehen, den sie gerne gehabt hätte. Aber wie das so ist: Wenn man sich nicht gleich entscheidet, gibt es im nächsten Jahr eine andere Kollektion.



Dort habe ich dann auch diese Eule gesehen, die ich mir bestimmt gekauft hätte. Aber die Dame, die in dem Laden Dienst hatte, musste leider zu einem Termin, so dass es zu dem Kauf leider nicht mehr gekommen ist.
Abends war es dann soweit: Das große Jubiläumskonzert fand statt. Alles begann einmal mit dem Satz:

„An Blousera müsst me amoll tu könn“


In der Katzogelhalle gab es keinen freien Platz mehr. Neben der Musik wurden auch von zwei Laienschauspielern lustige Anekdoten rund um den Musikverein dargeboten. Alles wurde mit historischen Fotos unterlegt und es gab eine Menge Ehrungen. Auch mein Papa durfte noch ein paar Worte an die Anwesenden richten. Es war ein toller Abend mit einigen - auch wehmütigen - Erinnerungen. Die Arbeit und Vorbereitungen der Mitglieder des Musikvereins haben sich definitiv gelohnt. Es gab auch noch einen Nachbericht im Obermain-Tagblatt.

Unseren Abend haben wir dann wieder in der Juraschenke ausklingen lassen und etwas für den Obstverbrauch getan.
Der Sonntag war leider verregnet und stand ganz im Zeichen der Regeneration. Aber zu Mittag gab es dann noch eine Viertel Ente und für meinen Papa einen kleinen Nachtisch

Und von den Preisen dort können wir hier nur träumen
2 Getränke, Viertel Ente mit 2 Klößen und Wirsing und Blaukraut
Am Montag ging es - nachdem alle vorbestellten Sachen abgeholt waren - wieder zurück nach Hamburg.

Und morgen mache zumindest ich mich auf nach Mainz. Basteltreffen mit ca. 850 anderen Bastelwütigen. Ich bin gespannt!

Sonntag, 29. Oktober 2017

Die Vorlage

kam von Anja Luft (Lüftchen) und wurde von mir minimal abgeändert

Samstag, 28. Oktober 2017

Es war heute

wieder ein sehr netter Bastel- und Informationsnachmittag bei Anja



Samstag, 21. Oktober 2017

Nach einem anstrengenden Arbeitstag

und einer komplizierten Heimfahrt (rund um Geesthacht war das große Verkehrschaos ausgebrochen) empfing mich gestern zu Hause ein doppelter Regenbogen.
Auch die andere Hälfte war strahlend und deutlich, aber das habe ich leider nicht einfangen können.

Die letzte Woche war vollgepackt mit Terminen. Die für Montag geplante Kerzen-Party musste leider ausfallen, aber am Dienstag habe ich mich mit zwei Mädels aus dem Hundesportverein von früher getroffen.

Zu Christiane habe ich ja sporadisch immer noch Kontakt, wir sehen uns von Zeit zu Zeit und schreiben mal eine WhatsApp. Und trotzdem gehört Christiane zu den wenigen Mädels, die ich als wirkliche Freundin bezeichnen kann. Man muss sich nicht jeden Tag sehen und miteinander sprechen, wir sind auch so füreinander da. Und dann ist Britta noch dabei gewesen. Britta habe ich seit ca. 18 Jahren nicht mehr gesehen! Ich habe sie bei Facebook gesucht und gefunden. Aber auch auf der Straße hätte ich sie sofort wieder erkannt. Sie hat sich überhaupt nicht verändert. Es war gleich wieder so wie früher, wir hatten Gesprächsthemen und haben viel gelacht. Ach ja: Getroffen haben wir uns in Hammoor im Restaurant Klassenzimmer. Ein sehr schönes Restaurant mit einer kleinen, aber feinen deutschen Speisekarte und super nettem Personal. Ich hatte ein Bauernfrühstück und konnte leider keinen Nachtisch mehr essen, dabei hörte sich der 'Frostige Hugo' sooo lecker an!

Mittwoch hat der Mann sein Auto in die Werkstatt gebracht. Bremsen waren fällig und auch nach einem Ölwechsel dürstete das Auto. Am Donnerstag hat dann auch mein Auto die Winterpuschen aufgezogen bekommen. Dabei wurde festgestellt, dass auch ich neue Bremsbelege vorne und hinten benötige und im Frühjahr sind dann auch zwei neue Reifen fällig. Nun ja, sind ja Verschleißteile, muss halt sein.

Und am Freitag habe ich für meinen Tausch-Adventskalender gebastelt. Ja, nach ein paar Jahren der Abstinenz nehme ich wieder an einem DIY-Kalender teil. Wir sind 25 Basteltanten, die daran teilnehmen. Ja, 25 und nicht 24. Zum einen hatten 25 Interesse und wen sollte man da ausschließen? Also haben wir gesagt: 25 ist auch gut, dann hat man auch noch nach Weihnachten eine kleine Überraschung auszupacken. 

Heute habe ich dann den ersten beleuchteten Weihnachtsrahmen für dieses Jahr gemacht. Allerdings hat mich der Plotter kirre gemacht: Die eigentlich dafür vorgesehene Folie hat er einfach nicht schneiden wollen. Diverse Einstellungen ausprobiert, nix ging. Dann habe ich mich einfach für eine andere Folie entschieden (okay, von der ursprünglich geplanten war auch nicht mehr genügen da *hüstel*). Gold und Glitzer
 Heraus gekommen ist dieses hier 
Die Idee stammt aus dem Netz, die Datei ist von mir.

Der HSV hat sich heute gegen die Bayern wacker geschlagen, nur 0:1 verloren und das mit 10 Mann.

So, morgen ist dann der Haushalt dran und dann geht die nächste Arbeitswoche schon wieder los. Aber dann kommen für mich zwei kurze Wochen mit vielen Kilometern auf der Autobahn.

Wie sieht es mit der Weihnachtsstimmung bei Euch aus? Habt ihr schon Lust auf Lebkuchen und Spekulatius? Steht schon die Planung für die Weihnachtsdeko? Übrigens: es sind nur noch 10 Sonntage bis Weihnachten...

Montag, 16. Oktober 2017

Zur Geburt

des Enkelkindes war eine Karte gewünscht. Bekannt ist, dass es ein Junge wird, der Name wurde leider noch nicht verraten. Daher ist die Karte ziemlich neutral gehalten.


Sonntag, 15. Oktober 2017

Gestern

habe ich die Terasse nun endlich auf Herbst eingestimmt und was passierte heute? Der Sommer kehrte zurück. Nun ja, was ich fertig habe ist fertig. Achtung, Bilderflut!







Auch der Herbst kann farbenfroh sein und auch hier kann man meine derzeitige Lieblingsfarbe sehen.

Habt ihr Euren Garten/die Terasse schon für den Herbst/Winter vorbereitet?