Samstag, 25. Februar 2017

Schon wieder 8 Stunden Input...

gab es heute bei Birthe .

Schneller als erwartet gab ein einen Folgeworkshop in Bardowick für die SILHOUETTE CAMEO.

Irgendwie sieht es immer aus, als wolle ich umziehen, wenn ich mit meinen Bastelsachen das Haus verlasse. Früh um 9 Uhr ging es Richtung Bardowick.

Nach ersten Anfangsschwierigkeiten (ich hatte mein Handy vergessen. Wegen der Erreichbarkeit zwar ein doofes Gefühl, aber das wäre zu verschmerzen gewesen. Denn eigentlich brauchte ich es, um mit der PixScan-Matte arbeiten zu können. Ohne mobile Kamera ist man ja aufgeschmissen. Und dann auch noch die die Schneidematte vergessen!), die der Mann mit einem Spontanausflug nach Bardowick jedoch beseitigte (vielen Dank dafür!), kam die nächste Schwierigkeit: Das Programm wollte mein Handyfoto zum kallibrieren nicht verarbeiten. Also habe ich dann doch wieder auf die gute alte Digitalkamera zurückgegriffen.
Dieses Muster hat mich fast verzweifeln lassen

Dann haben wir uns dem Thema PixScan gewidmet. Fragen wurden von Birthe sofort beantwortet.
Diese fragenden Gesichter: zu schön! Gott sei Dank waren wir heute nur drei Workshopteilnehmer.
Als nächstes kam das mehrfarbige Plotten auf den Workshop-Tisch. Ich hatte mich entschieden, meine Kissenhülle mit einem Plotter-Freebie aus dem Netz in dunkelbraun und gold auf zu hübschen.
Nachzeichnen, Schwellenwert, gruppieren und entgruppieren, spiegeln.... Uns allen schwirrte der Kopf. Aber es gab ja von Birthe eine leckere Stärkung (Mango-Curry-Hähnchen mit Brokkoli und Reis, zum Nachtisch eine Cassatacreme), so dass man wieder frisch gestärkt an den Arbeitsplatz zurückkehren konnte.

Birthe hat uns dann geholfen und die Motive mit der Transferpresse aufgedruckt. Ich glaube, dass man um so eine Transferpresse nicht herumkommt, wenn man mehr Stoff beplotten wil (die Folgekosten sind einem vor Anschaffung so eines Maschinchen gar nicht bewusst).

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Ja, natürlich wird die Kissenhülle auch noch gebügelt.

Aber auch Anja hat für ihre Tochter ein tolles Motiv ausgesucht: Das Motzhorn
Leider kommt der Glitzer nicht so richtig zur Geltung. Die Hauptsache ist: Der Tomatenfleck ist weg.

Was wir alles nicht geschafft haben: Das Beplotten eines Schlüsselanhängers und von Porzellan, die Installation der Software 4.0.

Fazit: Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Und die Möglichkeiten mit einer SILHOUETTE CAMEO sind schier endlos. Aber: Man muss sich auch die Zeit nehmen, sich mit dem Programm zu beschäftigen. Denn es ist wie mit allen anderen Dingen: Von alleine macht es sich nicht.

Nun haben wir wieder soviele Einkaufstipps bekommen, dass ich mich erst einmal dem Internet-Shopping widmen muss. Habt eine gute Nacht!